Quelle: Blätter 1957 Heft 08 (August)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       WELTGEFAHR FORDERT DEN EINSATZ JEDES EINZELNEN
       ==============================================
       
       Die bedeutsame   E r k l ä r u n g  d e r  D e k a n e  der sechs
       theologischen Fakultäten in der DDR - der anschließend auch sämt-
       liche evangelischen   B i s c h ö f e  der DDR beigetreten sind -
       hat folgenden Wortlaut:
       "Wir danken  den   w e s t d e u t s c h e n   Atomforschern  für
       ihre Warnung  vor einer  atomaren  Ausrüstung  deutscher  Streit-
       kräfte.
       Wir danken  den   o s t d e u t s c h e n  Atomforschern für ihre
       Warnung vor einer Fortsetzung der Atombombenexperimente.
       Mit der  Synode der  Evangelischen Kirche  in Deutschland und der
       gesamten Ökumene  sind wir  eins in  der radikalen Verwerfung der
       Massenvernichtungsmittel. In  ihnen werden  Gottesgaben, der men-
       schliche Verstand wie die Kräfte der Natur,  m i ß b r a u c h t.
       In ihnen  wird der  Mensch, der  Gottes Ebenbild  ist und für den
       Christus gestorben und auferstanden ist,  v e r r a t e n.
       In ihnen wird die Güte des Schöpfers selbst  g e l ä s t e r t.
       Wir warnen  davor, in  dieser Sache mitzumachen oder sich verant-
       wortungsloser Gleichgültigkeit und Resignation zu überlassen. Die
       W e l t g e f a h r,   die nicht nur das gegenwärtige Geschlecht,
       sondern unsere  Kinder und  Kindeskinder bedroht,   f o r d e r t
       d e n   E i n s a t z  j e d e s  e i n z e l n e n,  um das Ziel
       einer allseitigen Ächtung und Abschaffung der Massenvernichtungs-
       mittel zu erreichen."
       Diese Erklärung  ist von den Dekanen der theologischen Fakultäten
       der Deutschen Demokratischen Republik unterzeichnet, und zwar von
       Professor D.  Heinrich Vogel,  Berlin; Professor D. Dr. Arno Leh-
       mann, Halle;  Professor D.  Hans Bardtke, Leipzig; Professor Lic.
       Werner Schmauch,  Greifswald; Professor  D. Gerhard  Glöge, Jena;
       i.V. Professor D. Gottfried Quell, Rostock.
       "In   Ü b e r e i n s t i m m u n g   mit der vorstehenden Erklä-
       rung und  den Beschlüssen  unserer Synoden bekennen sich auch die
       Unterzeichneten zu  der   V e r w e r f u n g  a l l e r  Massen-
       vernichtungsmittel. Die   B i s c h ö f e   der  Gliedkirchen der
       Evangelischen Kirche Deutschlands im Raum der DDR:
       Bischof D. Dr. Otto Dibelius, Berlin;
       Bischof D. Moritz Mitzenheim, Eisenach;
       Bischof D. Hans Jänicke, Magdeburg;
       Bischof D. Gottfried Noth, Dresden;
       Bischof D. Niklot Beste, Schwerin;
       Bischof D. Dr Friedrich-Wilhelm Krummacher, Greifswald;
       Bischof D. Ernst Hornig, Görlitz;
       Oberkirchenrat Schröter, Dessau."
       

       zurück