Quelle: Blätter 1959 Heft 03 (März)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       ENTSCHLIESSUNG DER FDP
       ======================
       
       Zum Abschluß seiner Beratungen hat der Landesparteitag der Freien
       Demokraten Nordrhein-Westfalens  am 22.  Februar 59  in Bad Salz-
       uflen einstimmig nachstehende Entschließungen angenommen, die von
       Hermann Schwann eingebracht worden waren:
       1. Der Landesparteitag  bittet die Bundestagsfraktion, ihre ganze
       Kraft dafür  einzusetzen, daß bei den kommenden Verhandlungen zur
       Lösung der  Berlin-Frage und der Deutschland-Frage von seiten der
       Bundesrepublik und  ihrer Verbündeten  die atomare Aufrüstung der
       Bundesrepublik und  die Zugehörigkeit  der beiden deutschen Teil-
       staaten zu  den Militärbündnissen  des Ostens und des Westens zu-
       gunsten der  Zugehörigkeit Gesamtdeutschlands  zu einem neuen Si-
       cherheitssystem in Europa zur Diskussion gestellt wird.
       Der Parteitag  stellt fest,  daß eine Ausklammerung dieser beiden
       Fragen bei  den kommenden internationalen Verhandlungen mit einem
       Verzicht auf die deutsche Wiedervereinigung gleichbedeutend ist.
       2. Der Landesparteitag  bittet die Bundestagsfraktion, mit ganzer
       Kraft darauf  hinzuwirken, daß  die drei Atommächte, die USA, die
       UdSSR und  Großbritannien, das Entstehen weiterer Atommächte ver-
       hindern und  den endgültigen  Stop der  Atombombenversuche  unter
       gleichzeitiger Errichtung  eines  befriedigenden  Kontrollsystems
       vereinbaren.
       Der Landesparteitag erwartet zuversichtlich von der deutschen Öf-
       fentlichkeit, daß  sie sich im Rahmen der in der Demokratie gege-
       benen legalen  Mittel mit  Nachdruck für  eine solche Politik des
       entspannenden Ausgleichs einsetzt.
       

       zurück