Quelle: Blätter 1959 Heft 03 (März)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Prof. Dr. Gregori Tunkin
       
       DIE BERLINER FRAGE IM LICHT DES VÖLKERRECHTS
       ============================================
       Die völkerrechtlichen Grundlagen der Besetzung Deutschlands -
       -------------------------------------------------------------
       Eine Unterwerfung?
       ------------------
       ...
       "Deutlich ist  erklärt worden,  daß die Übernahme dieser Machtbe-
       fugnisse durch  die Verbündeten  keine Annektierung  Deutschlands
       sei, und  daß Deutschlands  künftige Grenzen  und sein Status von
       den vier  an der  Deklaration beteiligten Staaten festgelegt wer-
       den. Eben  dieser Verzicht  auf eine  Annektierungsabsicht unter-
       scheidet die  Übernahme der  gesamten Machtbefugnisse in Deutsch-
       land von einer Unterwerfung." 8)
       ...
       Die Besatzungszeit gehört längst der Vergangenheit an
       -----------------------------------------------------
       Die Besetzung Berlins
       ---------------------
       Pacta sunt servanda
       -------------------
       

       zurück