Quelle: Blätter 1959 Heft 04 (April)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       GEDULD UND MÄSSIGUNG
       ====================
       
       In einem  Prawda-Interview vom 9. April d. Js. mahnt der sowjeti-
       sche Ministerpräsident  Chrustschow  zu  "Geduld  und  Mäßigung":
       "Diejenigen westlichen  Staatsmänner, die  versuchen wollen,  die
       bevorstehenden  Verhandlungen   zu  sabotieren,  übernehmen  eine
       schwere Verantwortung  für die  möglichen Konsequenzen.  Denn vor
       allem kommt es jetzt darauf an, die Situation nicht zu verschlim-
       mern und  die Differenzen  zwischen den  Staaten nicht zu vergrö-
       ßern, sondern  Wege zu  einer Annäherung der Positionen zu suchen
       und gemeinsam  die notwendigen  Entscheidungen zu  treffen... Die
       Sowjetunion hat dabei nicht die Absicht, Westberlin irgend jeman-
       dem aus  den Händen zu reißen. Sie will lediglich einen gefährli-
       chen Spannungsherd  beseitigen. Wir  müssen jetzt Geduld beweisen
       und dürfen  nichts tun,  was eine  korrekte Lösung  der  Berliner
       Frage wie auch der Frage eines deutschen Friedensvertrages beein-
       trächtigen könnte."
       

       zurück