Quelle: Blätter 1959 Heft 05 (Mai)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       OFFENER BRIEF
       =============
       
       Herrn
       Professor Dr. Walter Hagemann
       Münster/Westfalen
       Rottendorfweg 19
       Hochverehrter Herr Professor!
       Die Delegiertenversammlung  der  Studentischen  Ausschüsse  gegen
       Atomrüstung in der Bundesrepublik und Westberlin hat am 25. April
       1959 in  Göttingen einstimmig beschlossen, Ihnen in einem offenen
       Brief folgende Erklärung zu übermitteln:
       Mit Bestürzung haben wir davon Kenntnis genommen, daß das Kultus-
       ministerium des  Landes Nordrhein-Westfalen  Sie vorläufig  Ihres
       Dienstes an  der Universität  Münster enthoben hat. Schon bei der
       Einleitung des Disziplinarverfahrens hatten wir den Eindruck, daß
       es hier weniger um ein disziplinarisches Vorgehen gegen Ihre Per-
       son geht,  als vielmehr um einen politischen Schlag gegen die ge-
       samte Opposition  - insbesondere die studentische -, die seit ei-
       nem Jahr die westdeutsche Atomaufrüstung bekämpft und von der Re-
       gierung der  Bundesrepublik Deutschland eine Revision der Politik
       der Stärke fordert. Es scheint, als sollten Sie durch formaljuri-
       stische Angriffe politisch mundtot gemacht werden.
       Daß es  für einen Professor und Hochschullehrer im Jahre 1959 be-
       reits wieder  eine Schande sein soll, aus der Tradition der poli-
       tischen Abstinenz der deutschen Universitäten herauszutreten, er-
       füllt uns  mit Sorge  und Beschämung.  Haben wir doch die Furcht,
       daß in dem Vorgehen gegen Sie Praktiken sich wieder anmelden, die
       schon einmal  das Rechtsbewußtsein  so weit lähmten, daß schließ-
       lich die  Säuberung deutscher Universitäten von politisch unlieb-
       samen Professoren möglich war. Dies ist für uns die Aufforderung,
       den Kampf  gegen Atomrüstung  und kalten  Krieg, für  Demokratie,
       Entspannung und  eine Annäherung der beiden deutschen Staaten un-
       vermindert fortzusetzen.
       Wir wissen uns solidarisch mit Ihnen und hoffen, daß Ihre politi-
       sche Aktivität  durch dieses Vorgehen des nordrhein-westfälischen
       Kultusministeriums nicht beeinträchtigt werden kann noch wird.
       Göttingen, den 25.4.1959
       In aufrichtiger Hochachtung
       STUDENTISCHE AUSSCHÜSSE GEGEN ATOMRÜSTUNG
       AN DEN UNIVERSITÄTEN UND HOCHSCHULEN
       DER BUNDESREPUBLIK UND WESTBERLINS
       gez. Rudolf Schultz
       
       Dieser "Offene  Brief" wurde am 14. Mai in München auf einer Ver-
       anstaltung des  Arbeitskreises für  Fragen des Zeitgeschehens von
       125 Personen unterzeichnet. D. Red.
       

       zurück