Quelle: Blätter 1959 Heft 09 (September)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Dr. E. Schwarz
       
       GENERAL VON MANTEUFFEL
       ======================
       ...
       Der "Führerbefehl Nr. 7" lautete:
       "Ich habe  erfahren, daß  es bei den in den letzten Wochen befoh-
       lenen Rückzug- und Räumungsbewegungen teilweise zu unerfreulichen
       undisziplinierten und  für den  tapferen Frontsoldaten niederzie-
       henden Bildern,  besonders in  den Großstädten und auf Hauptrück-
       zugsstraßen gekommen  ist. Das ist untragbar, der deutschen Wehr-
       macht unwürdig und kann die schwersten Folgen haben. Ich verlange
       deshalb, daß  jeder vorgesetzte  Offizier wie Unteroffizier, oder
       in besonderer  Lage jeder  beherzte Mann, die Durchführung seiner
       Befehle und die Aufrechterhaltung von Disziplin und Ordnung nöti-
       genfalls mit  Waffengewalt zu  erzwingen und  Ungehorsame auf der
       Stelle zu  erschießen hat.  Das ist nicht nur sein Recht, sondern
       seine Pflicht.  Tut der Vorgesetzte das nicht, setzt er sich der-
       selben Lage aus. Es ist falsch, auf eine spätere gerichtliche Be-
       strafung zu warten."
       ...
       

       zurück