Quelle: Blätter 1959 Heft 11 (November)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Hans-Moritz v. Frankenberg u. Proschlitz, Major a.D.
       
       AUFRÜSTUNG STATT BEITRAG ZUR ABRÜSTUNG
       ======================================
       ...
       "An das  deutsche Volk!  In dem deutschen Gebiet, das von Streit-
       kräften unter  meinem Oberbefehl  besetzt ist, werden wir den Na-
       tionalsozialismus und  Militarismus vernichten...  Den  deutschen
       Militarismus, der so oft den Frieden der Welt gestört hat, werden
       wir endgültig beseitigen."
       ...
       ...
       "...Neben dem  Nationalsozialismus muß aber auch der Militarismus
       vernichtet werden.  Die physische Entmilitarisierung Deutschlands
       wird erfolgreich  durchgeführt, aber  sie allein bietet keine Si-
       cherheit, daß Deutschland in der Zukunft die Welt nicht wieder in
       einen Krieg  zwingt. Militarismus  muß aber aus der deutschen Ge-
       dankenwelt ausgerottet  werden. Für  alle  Kulturvölker  ist  der
       Krieg an  sich etwas  Unmoralisches, die Deutschen aber müssen zu
       dieser selbstverständlichen  Wahrheit erst  erzogen werden.  Auch
       hier muß das deutsche Volk die gefährlichen Keime seiner Philoso-
       phie selbst ausrotten."
       ...
       Welch' ein Wandel
       -----------------
       ...
       "...dem Herrn  Bundesverteidigungsminister würde ich kein Feldge-
       schütz an vertrauen; denn wer so spricht, wie der Herr Bundesver-
       teidigungsminister, der  schießt auch.  Das war so gar nicht mehr
       die Rede  eines Staatsmannes, sondern das war eine Rede von Krieg
       und war Kriegsgeschrei...
       Heute haben  wir hier  nicht den Verteidigungsminister einer eben
       in der  Aufrüstung begriffenen Bundesrepublik gehört, sondern wir
       haben den  Reichskriegsminister gehört. Und es ist die Rede gewe-
       sen von Größenwahn: das war nicht mehr die Sprache eines friedli-
       chen Staatswesens, sondern das war die Sprache eines hochgerüste-
       ten Militärstaates."
       ...
       Keine Abrüstung
       ---------------
       Keine Wiedervereinigung
       -----------------------
       Personelle Aufrüstung
       ---------------------
       ...
       "Möglichst viele unserer jungen Mitglieder sollten sich zu Reser-
       veübungen melden,  sei es  für Reserve-Offiziere,  sei es für Re-
       serve-Unteroffiziere. Das ist grundlegend und wichtig. Ich appel-
       liere an  alle Kameradschaften,  daß sie  darauf ihre  hierzu ge-
       eigneten Mitglieder  hinweisen... Das  wünscht die Bundeswehr von
       uns, das verlangt sie geradezu."
       ...
       Notdienstpflichtgesetz
       ----------------------
       Materielle Aufrüstung
       ---------------------
       12 Raketenbataillone
       --------------------
       Die "europäische Bombe"
       -----------------------
       Einschaltung westdeutscher Industrie
       ------------------------------------
       Abrüstung bietet Sicherheit
       ---------------------------
       

       zurück