Quelle: Blätter 1959 Heft 12 (Dezember)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       ENTSCHLIESSUNG DER SYNODE DER REST-SCHLESISCHEN LANDESKIRCHE
       ============================================================
       
       Die Kirche  sieht mit großer Sorge, daß immer wieder Menschen aus
       der Deutschen Demokratischen Republik fliehen. Sie hat wiederholt
       und öffentlich  ihren Gliedern  abgeraten, diesen Schritt zu tun.
       Wir müssen  aber feststellen,  daß heute  viele Menschen deswegen
       ihre Heimat  verlassen, weil  ihnen die Möglichkeit genommen ist,
       mit ihren  Eltern, Kindern  oder auch Ehegatten zusammenzukommen.
       Diese Trennung  bedeutet eine  seelische Belastung  für die  Men-
       schen, die  auf die  Dauer unerträglich  ist. Wir  können uns den
       vielfachen Notschreien  in dieser  Sache nicht  verschließen  und
       bitten die  Regierung, das  freie Zusammenkommen der Menschen aus
       beiden Teilen unseres Vaterlandes nicht weiter zu hindern.
       Gegenüber allen  politischen Erwägungen  bitten wir  zu bedenken,
       daß die  Maßnahmen weitgehender  Reisebeschränkungen  menschliche
       Grundrechte antasten  und bei den Betroffenen ein Maß von Bitter-
       keit hervorrufen, das nicht verantwortet werden kann.
       FAZ vom 8.12.1959
       

       zurück