Quelle: Blätter 1960 Heft 03 (März)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g:  
       
       Hans Andresen
       
       DER NATIONALSOZIALISMUS IN SCHULBÜCHERN
       =======================================
       In der Schule entscheidet sich viel
       -----------------------------------
       Die untersuchten Fragen
       -----------------------
       ...
       Der Nationalsozialismus in deutschen Schulbüchern 1)
       
       Titel, Verfasser,     Wieviel Seiten          NS-Ideologie
       Erscheinungsjahr      bzw Zeilen (Z)          Darstellung und
                          NS-     davon   1. KZ      Erklärung 3)
                          Zeit 2) reine   2. Juden
                                  Kriegs-
                                  gesch.
                           (1)      (2)       (3)         (4)
       
       (1) Vom Erbe der     16       8       1. u. 2.    Fehlt
       Völker (Simonsen,   (20)                10 Z
       Schmidt) o.J.
       (2) Deutschland     5 1/2  5 1/4 !    1. 5 Z      Fehlt
       und die Welt        (11)              2. 1 Z
       (Schönberger)
       1952
       3) Geschichte für    16       8       1. 11 Z Gründliche Darstel-
       die Jugend          (10) !            2.  6 Z lung; Erklärung
       (Riemeck) 1959
       (4) Unsere Ge-      6 1/2  3 1/2      1. 7 Z  Darstellung; keine
       schichte (Jaitner)  (11)              2. 6 Z  Erklärung
       1953
       (5) Geschichte un-   28      17 !     1. 4 Z  Gründliche Darstel-
       serer Zeit          (40)              2. 3/4 Z lung, unzureichen-
       (Steinacker) 1954                             de Erklärung
       (6) Mein Ge-          5       2       1. 5 Z  Unzureichende Dar-
       schichtsbuch         (6)              2. 2 Z  stellung; keine
       (Graft) 1953                                  Erklärung
       (7) Einst und        25      18 !     1. 13 Z Gründliche Darstel-
       Jetzt (Hoffmann,    (18) !            2.  4 Z lung; unzureichen-
       Müller, Bruckner)                             de Erklärung
       1957
       (8) Der Mensch       14       8       1. 3 Z  Unzureichende Dar-
       im Wandel der       (18)              2. 2 Z  stellung; keine
       Zeiten (Bauer,                                Erklärung 4)
       Müller) 1954 4)
       (9) Unsere Ver-      16       9       1. 12 Z Unzureichende Dar-
       gangenheit          (18)              2. 1/2 Z stellung; keine
       (Baitsch) 1956                                Erklärung
       
       
       
       Titel, Verfasser, Verfolgungen Antisemi- Behandlung der gesell-
       Erscheinungsjahr  tismus, KZ, Darstel-   schaftlichen Grundlagen
                         lung und Erklärung 3)  des Faschismus
                                (5)                      (6)
       
       (1) Vom Erbe der  Darstellung, aber      Völlig unzureichend. In-
       Völker (Simonsen, nicht Erklärung. Ju-   direkte Rechtfertigung
       Schmidt) o.J.     denverfolgungen; spä-  der Wahl und Duldung
                         ter Tod fast des gan-  Hitlers: "Die Furcht vor
                         zen europäischen Ju-   Not, Arbeitslosigkeit u.
                         dentums in Vernich-    vor dem Kommunismus war
                         tungslagern. - Poli-   zu groß." Hitler galt
                         tische Gegner ins KZ.  als Retter.
       (2) Deutschland   Völlig unzureichend.   Fehlt. Dagegen indirekte
       und die Welt      "Für Juden, die be-    Rechtfertigung: Unter
       (Schönberger)     sonders unbeliebt (!)  der Überschrift "Dikta-
       1952              als 'Menschen minde-   toren in Europa" wird
                         rer Rasse' waren, und  das Hitlerregime unter
                         und andere Gegner      anderen hingenommen.
                         wurden nach russischem
                         Muster (!) KZ-Lager
                         eingerichtet." Darin
                         10 Millionen, nur we-
                         nige überlebten.
       3) Geschichte für Darstellung, aber      Genau und gründlich: die
       die Jugend        nicht Erklärung. In    Weltwirtschaftskrise,
       (Riemeck) 1959    Schulbüchern Juden he- die Wahlgelder der Groß-
                         rabgesetzt, Deutsche   industrie (H. starker
                         als "nordische Herren- Mann gegen Sozialrevolu-
                         rasse" verherrlicht. - tionäre), der verbreite-
                         Zu wenig über KZ       te Anti-Demokratismus.
                                                H. beseitigte Arbeitslo-
                                                sigkeit durch Rüstung,
                                                nicht durch Autobahnbau.
       (4) Unsere Ge-    Unzureichende Dar-     Völlig unzureichend.
       schichte (Jait-   stellung, keine Er-    Nationalismus, Diktatu-
       ner) 1953         klärung. Die meisten   ren, Ruf nach starkem
                         deutschen Juden "fan-  Mann damals in allen
                         den ein schreckliches  Ländern. Ungenaue Dar-
                         Ende" (kein Wort:      stellung der Weltwirt-
                         W i e?!)  Von 9,6 Mio. schaftskrise.
                         europäischer Juden
                         lebten 1945 nur noch
                         3,9 Mio. Die meisten
                         Deutschen wußten
                         nichts über KZ.
       (5) Geschichte    Darstellung und andeu- Genau und gründlich:
       unserer Zeit      tungsweise Erklärung:  Verarmte Kleinbürger-
       (Steinacker) 1954 NS-Rassenlehre "miß-   schichten, verarmte
                         verstandene (?!) wis-  Landwirtschaft, die Ent-
                         senschaftliche Theo-   wicklungen der Weltwirt-
                         rie", die die Köpfe    schaftskrise, Wahlgelder
                         verwirrte. - Deutsche  der Großindustrie. Be-
                         wußten nichts über     hebung der Arbeitslosig-
                         die Greuel, oder wa-   keit durch Rüstungswirt-
                         ren gleichgültig,      schaft. Der imperiali-
                         weil zu sehr mit ihren stische Charakter des
                         eigenen Sorgen be-     Faschismus.
                         schäftigt.
       (6) Mein Ge-      Unzureichende Darstel- Völlig unzureichend. Die
       schichtsbuch      lung, keine Erklärung. Folgen des Versailler
       (Graft) 1953      Viele Mio. Juden wur-  Vertrages, die Weltwirt-
                         den vergast oder auf   schaftskrise (nicht er-
                         andere Weise getötet.  klärt!). - Arbeitslosig-
                         - Politische Gegner    keit wurde durch Aufrü-
                         ins KZ. Deutsche dul-  stung beseitigt. Allge-
                         deten das System nur,  meiner Ruf nach dem
                         weil sie "von den      "starken Mann".
                         wirklichen Vorgängen
                         keine Ahnung hatten"
                         und aufgeputscht wur-
                         den.
       (7) Einst und     Unzureichende Darstel- Unvollständig, aber
       Jetzt (Hoffmann,  lungen und keine Er-   teilweise eindringlich:
       Müller, Bruckner) klärungen über Antise- Großgrundbesitzer und
       1957              mit. Eingehend und un- Großindustrielle "sahen
                         beschönigt über KZ und mit Sorge das Anwachsen
                         Vernichtung von rund   der kommunistischen Wäh-
                         10 Mio." politischen   lerschaft. Ihr Plan war:
                         Gegnern durch SS. "So  H. muß die Kommunisten
                         brachte Hitler...      niederkämpfen. Wir fül-
                         Schande über das ganze len seine leeren Partei-
                         deutsche Volk."        kassen und bestimmen
                                                dann die Politik, die H.
                                                zu machen hat".
       (8) Der Mensch    Völlig unzureichend.   Unzureichend. Allgemei-
       im Wandel der     Wenige, abstrakt und   ner Wunsch der Massen
       Zeiten (Bauer,    allgemein bleibende    in Europa, einen "star-
       Müller) 1954 4)   Sätze. In der Neuauf-  ken Mann" an der Spitze
                         lage 1958 dagegen      zu haben. Die Wirt-
                         eingehende Darstel-    schaftskrise, H. als An-
                         lung 4).               ti-Kommunist, wird von
                                                "reichen Fabrikherren"
                                                unterstützt.
       (9) Unsere Ver-   Eingehende Darstel-    Ziemlich gründlich: Kern
       gangenheit        lungen, aber keine Er- des NS Existenzlose,
       (Baitsch) 1956    klärung der Ursache    Entwurzelte; Weltwirt-
                         des Antisemitismus des schaftskrise (schlecht
                         NS. Allgemeinbleibend  erklärt); Geldmittel zum
                         über KZ und Vernich-   größten Teil aus Kreisen
                         tungslager. Tenden-    der Industrie, die durch
                         zen, das Volk für un-  die Partei Hitlers den
                         wissend, ohnmächtig,   Einfluß der Gewerkschaf-
                         entschuldbar zu er-    ten ausschalten wollten.
                         klären.
       ...
       Die NS-Zeit kommt zu kurz
       -------------------------
       Zuviel Kriegsgeschichte
       -----------------------
       Stoffhuberei
       ------------
       Die Schande bleibt unaufgeklärt
       -------------------------------
       Die NS-Ideologie bleibt unangegriffen
       ------------------------------------
       Geschichte müßte Sozialkunde sein
       ---------------------------------
       Fazit
       -----
       

       zurück