Quelle: Blätter 1960 Heft 04 (April)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Kurt Hirsch
       
       KABALE UND HASS IN SCHLESWIG-HOLSTEIN
       =====================================
       ...
       "Der Fürst  sprach vom  Geheimenrat -  Gesandtschaften - außeror-
       dentlichen Gnaden.  Eine herrliche Aussicht dehnt sich vor dir. -
       Die ebene Straße zunächst nach dem Throne - zum Throne selbst..."
       Friedrich von Schiller "Kabale und Liebe"
       ...
       ...
       "...läßt erkennen,  daß der  Benjamin unter den westdeutschen Re-
       gierungschefs in den vergangenen zehn Jahren seinem Parteivorsit-
       zenden Adenauer an politischer Aktivität in nichts nachstand. Ge-
       nau wie  der Kanzler  hat auch Hassel seit seinem Eintritt in die
       politische Arena  kaum eine Gelegenheit ausgelassen, zu allgemein
       interessierenden und  politisch aktuellen Fragen Stellung zu neh-
       men." "Süddeutsche Zeitung" vom 5.3.1960
       ...
       ...
       "Der 'Deutsche  Block' (Meißner,  Richard Etzel,  Martin)  dehnte
       sich von  Bayern nach  Hamburg und Schleswig-Holstein aus und hat
       in Lübeck  einen Wahlerfolg, zu dem sogar die CDU beitrug. Er ar-
       beitet mit  einem Saalschutz  in schwarzen Hosen und erstrebt den
       parteilosen Volksstaat.  Die Sprache  ist  rein  nationalsoziali-
       stisch. Beziehungen  bestehen zum BHE, aus dem Martin kam, und zu
       den Soldatenbünden...
       Schließlich ein  Wort über  die Unterminierung  der größeren Par-
       teien. Davon  ist nicht  einmal die  CDU ganz  frei, besonders in
       Niedersachsen und  Schleswig-Holstein, wo  sie Bündnisse  mit der
       SRP, dem  Deutschen Block  etc. nicht  verschmähte. In Schleswig-
       Holstein machte  der Ministerpräsident der Massenstimmung Konzes-
       sionen in der Auswahl der Mitarbeiter." (Nr. 3)
       ...
       Die Kampfparole der Justiz in Schleswig-Holstein:
       -------------------------------------------------
       Sozialdemokraten raus!
       ----------------------
       ...und so beschloß Kai Uwe von Hassel, Politiker zu werden
       ----------------------------------------------------------
       ...
       "Zwingen muß man dich, dein Glück zu erkennen. Wo zehn andere mit
       allen Anstrengungen  nicht hinaufklimmen,  wirst du  spielend, im
       Schlafe gehoben...
       Ich habe  es durchgesetzt beim Fürsten. Du wirst die Uniform aus-
       ziehen und  in das Ministerium eintreten..." Friedrich von Schil-
       ler, "Kabale und Liebe"
       ...
       ...
       "1945 kam  der ...  Kriegsoffizier und  Leutnant d.R. Kai Uwe von
       Hassel aus  englischer Kriegsgefangenschaft  aus Norditalien  zu-
       rück...
       Lübke, der Landrat des Kreises, machte Hassel 1945 zum Leiter der
       Schlichtungsstelle für  Wohnungssachen für  den Landkreis  Flens-
       burg... 1946 trat er der Christlich-Demokratischen Union bei. Und
       dann hat  ihn Lübke  systematisch gefördert.  Nacheinander  wurde
       Hassel  Bürgermeister,   Bürgervorsteher,  Kreistagsabgeordneter,
       Landtags- und schließlich 1953 Bundestagsabgeordneter...
       Als Hassel  1954 zum  Ministerpräsidenten von  Schleswig-Holstein
       gewählt wurde und aus dem Bundestag ausschied, - die Ministerprä-
       sidentschaft war  der Posten,  den der  am Ende  seiner Tage tod-
       kranke Lübke  für seinen Nachfolger "aufgespart" hatte..." Walter
       Henkel, "Bonner Köpfe" (Nr. 8)
       ...
       Herr von Hassel ist ein ehrenwerter Mann...
       -------------------------------------------
       ...
       "Mäßige dich, armer alter Mann, sie werden wiederkommen. Sie wer-
       den ihr  Vaterland wiedersehen... Das weiß der Himmel! Das werden
       sie! -  Noch am  Stadttor drehten  sie sich um und schrien: "Gott
       mit Euch, Weib und Kinder! - Es lebe unser Landesvater - am Jüng-
       sten Gericht  sind  wir  wieder  da!""  Friedrich  von  Schiller,
       "Kabale und Liebe"
       ...
       ...
       "Quisling und  Hargelin lieferten  nun laufend  Berichte, die den
       deutschen Stellen  in den  Kram paßten.  Sie strichen  dafür  be-
       trächtliche finanzielle Zuwendungen ein. Quisling selbst, mit dem
       Amtsleiter H.W.  Scheidt als  "Verbindungsführer'  Rosenbergs  in
       Oslo konspirierte, drängte und schrieb Ende März an den "Führer",
       daß jede  weitere Verzögerung ein ernstes Risiko bedeute..." (Nr.
       15)
       ...
       ...
       "Die gegnerische  revolutionäre Taktik  von heute  besteht darin,
       zunächst die  demokratischen Parteien und von ihnen aus den Staat
       zu erobern. In der "Gemeinschaft der Kriegsgeneration" und in der
       "Kieler Gemeinschaft",  im Einrücken namhafter ehemaliger aktiver
       Nationalsozialisten in Führerstellungen bürgerlicher Parteien un-
       seres Landes,  sehen wir  bemerkenswerte Symptome dieser Entwick-
       lung." (Nr. 16)
       ...
       ...
       "Die Bundesregierung setze sich über Recht und Verfassung hinweg.
       Die ehemaligen Nationalsozialisten forderten eine materielle Wie-
       dergutmachung und die Beseitigung jeglicher politischer Diffamie-
       rung. Wenn  auch heute  mit Genugtuung festgestellt werden könne,
       daß die  deutschen Richter berechtigte Schadenersatzansprüche der
       ehemaligen Nationalsozialisten  immer stärker anerkennten, so ge-
       nüge eine  solche  Einzelrechtssprechung  jedoch  keineswegs.  Es
       müsse eine generelle gesetzliche Regelung gefordert werden." (Nr.
       21)
       ...
       ...
       "Der Kreis  der Entnazifizierten  und ehemaligen Internierten sei
       den Juristen zu Dank verpflichtet, die seit 1952 in den verschie-
       densten Senaten  wirkliches Recht  gesprochen haben.  So habe das
       Landesverwaltungsgericht in  Schleswig-Holstein im  Gegensatz zum
       Oberverwaltungsgericht in  Lüneburg für  Recht erkannt,  daß  Ge-
       stapo-Beamte, die nicht in der Exekutive tätig waren, volle Beam-
       tenrechte haben." (Nr. 22)
       ...
       ...
       "Bei den  Raketenträgern denke ich an fregattenähnliche Fahrzeuge
       von 5000-6000  Tonnen Größe  mit nur wenigen Geschützen mit einem
       Kaliber von  etwa zehn  Zentimetern. Am Heck müßten diese Schiffe
       starke Raketen-Batterien mit den modernsten Waffen amerikanischer
       Bauart haben." (Nr. 32)
       ...
       ...
       "Der Reichstag  war eine  jammervolle  Klamaukbade...  Mit  einem
       Schlage verschwanden  die politischen  Parteien und  die  langer-
       sehnte Einheit des deutschen Volkes wurde Wirklichkeit... Es tra-
       ten wieder  geordnete Verhältnisse ein, und danach hatte man sich
       so sehr  gesehnt... Besondere  Leistungen... wurden durch das SA-
       Sportabzeichen anerkannt  und es  galt als Ehrensache, das Abzei-
       chen zu besitzen. Die Turn- und Sportverbände fügten sich gern in
       den neuen Staatsaufbau ein... Ganz Europa sollte einmal unter der
       Hakenkreuzflagge vereint werden. Die hochpolitischen Ziele fanden
       aber keine  Gegenliebe bei  unseren Nachbarn. Eines Tages geschah
       es. Die Schüsse auf Polen lösten den zweiten Weltkrieg aus." (Nr.
       36)
       ...
       Quellenangabe:
       --------------
       

       zurück