Quelle: Blätter 1960 Heft 06 (Juni)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       PFARRER GEGEN WEHRPFLICHT
       =========================
       
       Der Wehrbefreiung  der Pfarrer entspricht die Kriegsdienstverwei-
       gerung der  Wehrpflichtigen. Die  Antwort der  Christen  auf  den
       Wehrzwang ist die Weigerung.
       Die wehrdienstbefreiten  Pfarrer werden  von  der  Bundesrepublik
       nicht genötigt,  das Gebot "Du sollst nicht töten" durch den Waf-
       fengebrauch zu  übertreten. Die  Angehörigen aller anderen Berufe
       unterwirft der  gleiche Staat  der Wehrpflicht und zwingt sie da-
       mit, sich zum Töten ausbilden zu lassen.
       Das Eingeständnis  und Zugeständnis  der  Bundesrepublik  an  die
       Pfarrer bedarf  aber der  Ausdehnung auf  alle Christen.  Denn es
       gibt nicht  zweierlei, sondern  nur einerlei  Gebot für alle. Was
       für die Pfarrer gilt, die Befreiung vom Wehrzwang, gilt für jeden
       anderen Christen auch.
       Dies zu  erinnern und  zu fordern, wird vor allem Sache der durch
       die Wehrdienstbefreiung  bevorzugten Pfarrer  selber sein. An den
       Gemeinden wird  es liegen,  ihre Pfarrer  darauf hinzuweisen  und
       dazu nachhaltig  zu ermuntern.  Lassen die  Pfarrer die Gemeinde-
       glieder stillschweigend  benachteiligen, sich  selber aber begün-
       stigen, werden sie nicht als treue Wächter, sondern als Mietlinge
       handeln. Diejenigen Pfarrer, welche als wehrbefreite Kleriker von
       den Christen  den Waffendienst  gar noch  offen verlangen, zeigen
       sich als Seelenverkäufer...
       Durch das  Hitlerkonkordat sind  alle katholischen  Kleriker  vom
       Wehrdienst in  der Bundesrepublik ausgenommen. Durch Bundesgesetz
       sind auch sämtliche evangelischen Pfarrer wehrdienstbefreit.
       Diese Bevorzugung nötigt die Pfarrer, auch für alle anderen Chri-
       sten die Aufhebung der Wehrpflicht zu verlangen.
       Wir erinnern  und bitten  alle Pfarrer,  die ihnen gesetzlich ge-
       währte Wehrdienstbefreiung auch für sämtliche anderen Glieder der
       Gemeinde unermüdlich zu reklamieren.
       gezeichnet:
       Ahne, Essen-Altenessen
       Andres, Frankfurt/M.-Nied
       Bähr jun., Trippstadt/Pfalz
       Bars, Frankfurt/Main-Ginnheim
       Bausch, Ebersbach/Fils
       Beisel, Dietschweiler/Pfalz
       Brandt, Offenbach/Main
       Bühler, Weiterstadt/Hessen
       Christ, Schotten/Hessen
       Clotz, Rüsselsheim/Hessen
       Clotz, Schwanheim/Hessen
       Conradi, Holzheim/Hessen
       Dannemann, Frankfurt/Main
       Essen, Duisburg-Neuenkamp
       Farr, Alzey/Rheinhessen
       Fellner, Strinzmargarethä/Hessen
       Fresenius, Frankfurt/Main
       Friedrich, Frankfurt/Main
       Fuhrmann, Gelnhausen
       Garlipp, Bremen
       Gerlach, Bremen
       Gette, Roigheim/Württ.
       Greiffenhagen, Bremen
       Gress, Neuenstadt/Kocher
       Grißhammer, Hitzkirchen/Hessen
       Handrich, Speyerdorf/Pfalz
       Heintzeler, Stuttgart-Zazenhausen
       Hickel, Dillenburg/Hessen
       Heipp, Homburg/Saarpfalz
       Hiersemann, Untersteinbach/Württ.
       Hilbrig, Landenhausen/Hessen
       Hild, Finkenbach/Pfalz
       Hinz, Hopfgarten/Hessen
       Holzträger, Baumerlenbach/Württ.
       Iber, Gelnhausen
       Immer, Hinte üb. Emden
       Jakobi, Eppstein im Taunus
       Jaspers, Dortmund
       Jockers, Vorderweidenthal/Pfalz
       Kaffka, Annweiler/Pfalz
       Karwohl, Düsseldorf-Wersten
       Koch, Gundersheim/Rheinhessen
       Koch, Netphen/Sieg
       Kögel, Frankenthal/Pfalz
       Krail, Kroppach/Hessen
       Kratz, Offenbach/Main
       Kreis, Essen-Stoppenberg
       Kronauer, Kaiserslautern/Pfalz
       Kuby, Zweibrücken/Pfalz
       Müller, Hartershausen/Hessen
       Oeffler, Morlautern/Pfalz
       Ohly, Frankfurt/Main
       Reimann, Östrich/Hessen
       Rieger, Reilingen/Baden
       Rücker, Ebershach/Fils
       Rudolph, Kirchhain/Hessen
       Schappert, Ransweiler/Pfalz
       Schäufele, Schlaitdorf/Württ.
       Schlunk, Dudenrode/Hessen
       Schmid, Schorndorf/Württ.
       Schnarrenberger, Usenborn/Hessen
       Scholz, Braunschweig
       Schreiner, Niederkirchen/Pfalz
       Seidat, Winterborn, Bez. Köln
       Seufert, Thundorf/Ufr.
       Sieber, Bleichenbach/Hessen
       Stetter, Schwabach/Württ.
       Stöhr, Wiesbaden-Amöneburg
       Stroh, Obersaulheim/Rheinhessen
       Strohmeier, Frankfurt/Main
       Thumann, Erlach/Ufr.
       Tiedtke, Frankfurt/Main
       Treblin, Alzey/Rheinhessen
       Trey, Bad Vilbel/Hessen
       Ude, Grundlsee/Steiermark
       Vogel, Untermünkheim/Württ.
       Vollrath, Gießen
       Waas, Anspach im Taunus
       Wagner, Oberdorf a. Ipf
       Weber, Sprendlingen/Hessen
       Weimar, Offenbach/Main
       Wenzel, Braunschweig
       Werner, Kaiserslautern
       Wiegand, Kirchhain/Hessen
       Wisseler, Lüdenscheid/Westf.
       Witt, Widdern a.d. Jagst
       Wicke, Braunschweig
       Wollweber, Schlitz/Hessen
       Wörbelauer, Stockstadt/Rhein
       Zeller, Belsenberg/Württ.
       

       zurück