Quelle: Blätter 1961 Heft 04 (April)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g:  
       
       Schalom Ben-Chorin  (Fritz Rosenthal), der den "Blättern" freund-
       licherweise die  folgenden Ausführungen  zur  Verfügung  gestellt
       hat, wurde  1913 in  München geboren. Er studierte in seiner Hei-
       matstadt. Seit 1935 lebt er als Redakteur und freier Schriftstel-
       ler in  Jerusalem. Er  ist vor allem mit zahlreichen, z.T. in den
       letzten Jahren  auch in  Deutschland veröffentlichten Arbeiten zu
       religiösen Fragen,  aber auch  als Lyriker  (in deutscher und he-
       bräischer  Sprache)   hervorgetreten.   1960   erhielt   er   den
       Leo-Baeck-Preis. Schalom  Ben-Chorin hat  sich besonders verdient
       gemacht um die Verständigung zwischen Juden und Christen. D. Red.
       
       Schalom Ben-Chorin
       
       KO-EXISTENZ
       ===========
       

       zurück