Quelle: Blätter 1962 Heft 08 (August)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Anmerkungen, Glossen, Zuschriften
       
       ÜB' IMMER TREU UND REDLICHKEIT
       ==============================
       ...
       In einer  lexikalischen  Abhandlung  1)  zum  Stichwort  "Rechts-
       soziologie" schreibt  Dr. Hellmer:  "Der Hitlerstaat  entwickelte
       auf dem  Gebiete der Gesetzgebung eine große Aktivität, aber auch
       hier fehlte  das eigentliche  Patronat durch  das Recht; denn die
       gesellschaftlichen Kräfte  gingen, wie  die  zahlreichen  Massen-
       progrome, Verfolgungen und Hinrichtungen zeigten, stark durchein-
       ander, was  durch ein einheitliches parteipolitisches Ziel ausge-
       glichen werden  sollte. Es  fehlte hier  vielleicht nicht so sehr
       das konkrete Ordnungsdenken - es war alles straff organisiert und
       ausgerichtet -  als die Wesensschau, die Erkenntnis der geistigen
       Wurzeln des  Rechts und  das Bewußtsein  ihrer sittlichen  Durch-
       tränktheit. Der  Zusammenbruch von  1945 war  daher nicht nur ein
       Zusammenbruch der  äußeren Ordnung,  sondern - was viel schlimmer
       ist -  ein Offenbarwerden  der inneren  Ausgehöhltheit des Bodens
       der gesellschaftlichen  Ordnung, durch  die wir heute, was vielen
       gar nicht klar ist, immer noch schwer gefährdet sind."
       ...
       ...
       "Der Antisemitismus  gewisser Typen richtet sich einzig gegen Ju-
       den, deren  Geistigkeit bemüht  ist, die Dummheit, die Roheit und
       die Rückschrittlichkeit  zu zersetzen. Ein Jude, der im Bunde mit
       teutonischer Reaktion handelt, ist dieser Sorte stets willkommen.
       Genau so  willkommen, wie  ihr der  dem Geiste dienende und fort-
       schrittliche Germane verhaßt ist."
       ...
       ...
       W. Baranowsky
       ...
       

       zurück