Quelle: Blätter 1963 Heft 02 (Februar)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       BRASILIEN FÜR ATOMWAFFENFREIE ZONEN
       ===================================
       
       Dem nachstehend wiedergegebenen brasilianischen Vorschlag zur Er-
       richtung einer  atomwaffenfreien Zone  in Lateinamerika,  der die
       UN-Vollversammlung noch  in diesem Frühjahr beschäftigen wird und
       der ebenfalls auf der Genfer Abrüstungskonferenz eine Rolle spie-
       len dürfte, haben sich Bolivien, Chile und Equador angeschlossen.
       
       DIE VOLLVERSAMMLUNG
       - im Bewußtsein der Notwendigkeit, heutigen und künftigen Genera-
       tionen die Geißel eines nuklearen Krieges zu ersparen,
       - tief besorgt  über die gegenwärtige Entwicklung der internatio-
       nalen Situation, die die Ausbreitung nuklearer Waffen auf weitere
       geografische Regionen fördert,
       - in der  Überzeugung, daß  dringende Maßnahmen  ergriffen werden
       sollten, um  die weitere  Verbreitung nuklearer Waffen zu verhin-
       dern,
       - unter Hinweis  auf die  Resolution 1652  (XVI) vom 24. November
       1961, die  die Notwendigkeit anerkennt, zu verhindern, daß Afrika
       in das Wettrüsten einbezogen wird, und die den afrikanischen Kon-
       tinent zur atomwaffenfreien Zone erklärt,
       - in Anbetracht der Tatsache, daß die Gefahren und Drohungen, die
       in der  gegenwärtigen Weltkrise  liegen, es allen Mitgliedstaaten
       in Lateinamerika notwendig erscheinen lassen sollte, Vereinbarun-
       gen untereinander  zu erwägen,  um in Lateinamerika eine kernwaf-
       fenfreie Zone  zu errichten und damit die weitere Ausbreitung der
       Kernwaffen zu verhindern,
       - in Anerkennung  der Notwendigkeit,  die Ausdehnung des atomaren
       Wettrüstens, das  den Weltfrieden  gefährdet und große Sorgen bei
       allen Völkern und Nationen hervorruft, auf die Länder Afrikas und
       Lateinamerikas zu verhindern,
       1. bekräftigt nochmals  ihre Resolution 1652 (XVI) vom 24. Novem-
       ber 1961,  betreffend die  Respektierung Afrikas  als kernwaffen-
       freie Zone;
       2. fordert alle Mitgliedstaaten auf:
       (a) das Territorium,  die Hoheitsgewässer oder den Luftraum afri-
       kanischer oder  lateinamerikanischer Länder  nicht für die Erpro-
       bung, die  Lagerung oder den Transport nuklearer Waffen zu benut-
       zen oder Vorbereitungen hierfür zu treffen;
       (b) den afrikanischen  Kontinent und das Territorium Lateinameri-
       kas als kernwaffenfreie Zone zu betrachten und zu respektieren;
       3. empfiehlt den Staaten Afrikas und Lateinamerikas, Vereinbarun-
       gen einzugehen,  wonach die Länder in diesen Gebieten übereinkom-
       men:
       (a) Kernwaffen weder entgegenzunehmen noch herzustellen;
       (b) sich aller Kernwaffen oder deren Beförderungsmittel, die sich
       auf einem  Territorium unter  ihrer Jurisdiktion befinden, unver-
       züglich zu entledigen;
       (c) Vorkehrungen für  eine Überwachung  dieser Vereinbarungen  zu
       treffen, die ihre tatsächliche Einhaltung garantieren;
       4. ersucht den  Generalsekretär, einer Bitte dieser Staaten nach-
       zukommen, bei  der Ausarbeitung  und Durchführung  der in § 3 ge-
       nannten Vereinbarungen mitzuwirken.
       Nach: United General Assembly. Seventeenth session, Doc. A/C. 1/L
       312.
       

       zurück