Quelle: Blätter 1963 Heft 06 (Juni)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Dr. Arno Klönne:
       
       KATHOLISCHE KIRCHE UND NATIONALSOZIALISMUS (I)
       ==============================================
       ...
       "Die Politik  des Papstes  Johannes XXIII. desavouiert die seines
       Vorgängers und  kritisiert damit  alle Katholiken, die ihr damals
       gefolgt sind und ihr heute weiter folgen wollen. Den 'Kampf gegen
       den Bolschewismus'  verteidigt man in der Nachfolge Pius' XII. Es
       könnte also  sein, daß  man in  Pius gar nicht den Papst, sondern
       eine Ideologie verteidigt." werkhefte, 5/63
       ...
       ...
       "Sich selbst  vergeben, das ist die gottlose Bewältigung der Ver-
       gangenheit... Da  klagt ein junger Dramatiker in einem Stück, das
       hier in Berlin mit großem Ernst gespielt wird, die Spitze der ka-
       tholischen Kirche  an, sie habe sich im entscheidenden Augenblick
       nicht solidarisch  vor die  gehetzten und  in den Tod getriebenen
       Juden gestellt  - und er hört als Antwort nicht das Eingeständnis
       der Schuld,  wie es  der katholische  Dichter Reinhold  Schneider
       niedergeschrieben hat,  statt dessen antwortet man ihm von kirch-
       licher Seite  mit Entrüstung,  Verteidigung und Selbstrechtferti-
       gung..." (Gollwitzer)
       ...
       

       zurück