Quelle: Blätter 1963 Heft 10 (Oktober)


       zurück

       
       Buchbesprechungen
       
       NEUERSCHEINUNGEN
       ================
       
       Kulturkritik und Soziologie
       ---------------------------
       
       Kurt Lewin,  Feldtheorie in den Sozialwissenschaften. Ausgewählte
       theoretische Schriften.  Herausgegeben  von  D.  Cartwright,  ins
       Deutsche übertragen und mit einer Bibliographie der Schriften Le-
       wins versehen  von A.  Lang und W. Lohr. Verlag Hans Huber, Bern-
       Stuttgart, 395  S. mit 75 Figuren, Ln. 43,- DM, kart. Studienaus-
       gabe 23,50 DM.
       
       Hermann Lübbe,  Politische Philosophie in Deutschland. Studien zu
       ihrer Geschichte.  Benno Schwabe Verlag, Basel-Stuttgart, 242 S.,
       Ln. 24,-  DM. -  Der empfehlenswerte Band enthält vier Abhandlun-
       gen:  "Die  politische  Theorie  der  Hegelschen  Rechten",  "Der
       Neukantische Sozialismus",  "Weltverbesserung aus wissenschaftli-
       cher Weltanschauung" und "Die philosophischen Ideen von 1914".
       
       Prosper Alfaric,  Die sozialen  Ursprünge des  Christentums. Pro-
       gress Verlag Johann Fladung, Darmstadt, 406 S., Ln. 29,- DM, Sub-
       skriptionspreis bis  zum 25.  Oktober 22,50 DM. - Aus dem Nachlaß
       des 1955 verstorbenen früheren Professors für Religionsgeschichte
       in Straßburg,  den die katholische Kirche im Juli 1933 exkommuni-
       zieren ließ  und den die französische Ehrenlegion im gleichen Mo-
       nat zu  ihrem Mitglied  berief, erscheint  diese Arbeit  über die
       Frühgeschichte des Christentums erstmals in deutscher Sprache.
       
       Club Voltaire. Jahrbuch für kritische Aufklärung 1. Herausgegeben
       von Gerhard  Szczesny. Szczesny  Verlag, München, ca. 436 S., Ln.
       19,80 DM. - Mit wissenschaftlichen und aktuell-kritischen Beiträ-
       gen u.a.  von Fritz  Bauer, H.M. Enzensberger, Max Frisch, Aldous
       Huxley, Erich Kästner, Ludwig Marcuse, Alexander Mitscherlich und
       Martin Walser.
       
       Jean Cocteau, Die Schwierigkeit, zu sein. Essays. Kindler Verlag,
       München, 176 S., br. 2,50 DM (Kindler-Taschenbücher, Bd. 23).
       
       Geschichte und Zeitgeschichte
       -----------------------------
       
       Hans Lemberg,  Die nationale Gedankenwelt der Dekabristen. Böhlau
       Verlag, Köln-Graz,  X, 168  S., br.  16,50 DM (Kölner Historische
       Abhandlungen, Bd.  7). - Eine Untersuchung des Dezemberaufstandes
       von 1825, mit dem Teile des russischen Adels gegen die Zarenherr-
       schaft revoltierten  und dessen  Niederschlagung neben  mehr  als
       hundert Verbannungen  eine noch strengere Überwachung des öffent-
       lichen und geistigen Lebens zur Folge hatte.
       
       Wilhelm Liebknecht.  Briefwechsel mit Karl Marx und Friedrich En-
       gels. Herausgegeben  und bearbeitet von Georg Eckert. Verlag Mou-
       ton &  Co., The  Hague, 509  S., 6 Abb., Ln. 46,- DM (Quellen und
       Untersuchungen zur  Geschichte der deutschen und österreichischen
       Arbeiterbewegung, herausgegeben  vom Internationaal  Institut vor
       Sociale Geschiedenis,  Amsterdam). -  Von besonderem Interesse in
       diesem ersten, vorzüglich edierten Band der Korrespondenz Wilhelm
       Liebknechts sind  die im  Zusammenhang mit der Verabschiedung des
       Gothaer Programms  der deutschen Sozialdemokratie von 1875 ausge-
       tauschten Bemerkungen zwischen Liebknecht und Marx.
       
       Irene Fischer-Frauendienst,  Bismarcks Pressepolitik. Verlag C.J.
       Fahle, Münster,  172 S., kart. 18,- (Bremer Reihe "Deutsche Pres-
       seforschung", Bd.  4). -  Der "eiserne Kanzler" unterhielt (nicht
       zuletzt dank  eines wohldotierten  "Reptilienfonds") ein in viel-
       fältiger Weise  enges Verhältnis zur Presse. Er empfing nicht nur
       Journalisten zu  ausgedehnten Gesprächen, sondern griff gelegent-
       lich auch  selbst zur Feder und schrieb in persönlich entworfenen
       Direktiven die  publizistische Behandlung eines heiklen Themas in
       der "nichtoffiziösen Presse" bis ins Detail vor. Die von Bismarck
       redigierte Fassung  der  Emser-Depesche  hat  im  Jahre  1870  zu
       weitreichenden politischen Konsequenzen geführt.
       
       Julikrise und  Kriegsausbruch. Eine  Dokumentensammlung  in  drei
       Teilen. Bearbeitet von Imanuel Geiss, mit einem Vorwort von Prof.
       Fritz Fischer.  Band I.  Verlag für  Literatur und Zeitgeschehen,
       Hannover. 442 S., Ln. 38,- DM.
       
       Theodor Heuß,  Erinnerungen, 1905-1933.  Rainer Wunderlich Verlag
       Hermann Leins, Tübingen, 470 S., Ln. 19,80 DM.
       
       Joachim C.  Fest, Das  Gesicht des Dritten Reiches. Profile einer
       totalitären Herrschaft.  Piper Verlag, München, ca. 480 S. mit 35
       Abb. auf Kunstdruck, Ln. ca. 22,- DM.
       
       Rolf Eilers,  Die nationalsozialistische  Schulpolitik. Westdeut-
       scher Verlag,  Opladen, 152  S., kart.  22,50 DM (Reihe Staat und
       Politik).
       
       Dietrich Strothmann, Nationalsozialistische Literaturpolitik. Ein
       Beitrag zur  Publizistik im Dritten Reich. Zweite verbesserte und
       mit einem  Register versehene  Auflage. Verlag  H. Bouvier & Co.,
       Bonn, 504 S., kart. 24,- DM.
       
       Christopher Hibbert,  Mussolini.  Aus  dem  Englischen  von  Hans
       Steinsdorff. Athenäum  Verlag, Frankfurt,  ca. 376  S.,  Ln.  ca.
       16,80 DM.  - Auf ausgedehnten Studien baut der englische Schrift-
       steller und  Verfasser mehrerer  Bücher über  historische  Themen
       eine Biographie  des "Duce"  auf, der  seine Laufbahn  als Volks-
       schullehrer im damals österreichischen Trient begann, dann Redak-
       teur des  sozialdemokratischen "Avantia  in Mailand  wurde und im
       Juli 1922 den "Marsch auf Rom" organisierte, um die faschistische
       Bewegung an die Macht zu bringen.
       
       Soldatenfibel. Gedichte für den Krieg. Eine Zitaten- und Dokumen-
       tensammlung in Wort und Bild von Stefan Reisner und Sigurd Kusch-
       nerus. Rütten & Loening Verlag, München, 144 S. mit fast 70 Abb.,
       Paperback 10,80 DM.
       
       Aktuelle Themen
       ---------------
       
       Lutz E. Finke, "Gestatte mir Hochachtungsschluck". Bundesdeutsch-
       lands korporierte  Elite. Rütten  & Loening  Verlag, München, 168
       S., Paperback  9,80 DM. - Der humorig verkleidete Titel läßt eher
       eine Persiflage  auf "altdeutsches" Vereinsgehabe als eine gründ-
       liche Durchleuchtung  des bundesdeutschen  Korporations(un)wesens
       und seines,  wie man sieht, nicht unbeträchtlichen Einflusses auf
       unsere Gesellschaft  vermuten. Die  Autoren, die  sich hinter dem
       Pseudonym Lutz  E. Finke  verbergen, sind Kenner der Materie. Sie
       zitieren nicht  nur aus  der "Korporationspresse", sondern können
       ihre Darstellung  mit zahlreichen  Intrieurs würzen. Ein histori-
       scher Exkurs kommt zu dem Schluß, daß die Mehrzahl der Verbindun-
       gen in  der Weimarer Republik zu den Wegbereitern des nationalso-
       zialistischen Staates  gezählt werden  muß.  Schlagworte  "völki-
       scher" und  antidemokratischer Herkunft  gehören noch  heute  zum
       bevorzugten  Sprachschatz.  Bei  50 000  eingeschriebenen  Korpo-
       rationsstudenten und  rund 150 000  "Alten Herren"  - so  hat ein
       Chronist errechnet - werden in knapp zehn Jahren eine Viertelmil-
       lion Korporierte zu den Führungskräften in Politik und Wirtschaft
       gehören.
       
       Juristen im  Zwielicht. Gerichtsurteile,  Personalakten.  Katalog
       beschuldigter Juristen.  Dokumentation, verfaßt von Wolfgang Kop-
       pel. Selbstverlag  des Autors, Karlsruhe (Postfach 1070), 189 S.,
       br. 5,20  DM. - Enthält über 1300 Namen heute amtierender Richter
       und Staatsanwälte,  die anhand  von Gerichtsurteilen  und anderer
       Unterlagen der  Tätigkeit an  NS-Sondergerichten beschuldigt wer-
       den.
       
       Statistisches Jahrbuch  1963 für  die Bundesrepublik Deutschland.
       W. Kohlhammer Verlag, Mainz, ca. 850 S., Ln. 38,- DM.
       
       Albert Luthuli,  Mein  Land,  mein  Leben.  Autobiographie  eines
       großen Afrikaners.  Chr. Kaiser  Verlag, München,  312 S.  mit 11
       Abb., Ln.  18,80 DM.  -  Albert  J.  Luthuli  ist  Präsident  des
       "Afrikanischen Nationalkongreß"  der Südafrikanischen  Union  und
       erhielt für  diese Tätigkeit  den Friedensnobelpreis  des  Jahres
       1960. (Vgl.  auch seinen  Beitrag "Afrika  und die  Freiheit"  in
       "Blätter", Heft 1/1962, S. 32 f.)
       
       Edward Ashcroft,  De Gaulle.  Paul Zsolnay  Verlag, Wien-Hamburg,
       384 S. mit vielen Illustrationen, Ln. 22,- DM.
       
       Frank Tannenbaum,  Lateinamerika. Kontinent  zwischen Castro  und
       Kennedy. Deutsch  von Erich  Gaenschulz und Anneliese Heiß. Kohl-
       hammer Verlag, Stuttgart, 194 S. mit 1 Karte, Paperback 9,80 DM.
       
       Thilo Koch,  Tagebuch aus  Washington. Band I (Das Jahr 1961) 252
       S., Band II (Das Jahr 1962) 239 S., Christian Wegner Verlag, Ham-
       burg, Paperback je 9,80 DM.
       
       Festschrift zum  zweihundertjährigen Bestehen  des Verlages  C.H.
       Beck. Verlag  C.H. Beck, München, 300 S. mit Kunstdrucktafeln und
       Abb., Ln. 20,- DM.
       
       Geschichtswerke aus  den Jahren 1960 bis 1963. Veröffentlichungen
       schweizerischer, deutscher  und österreichischer  Verlage.  Buch-
       handlung und  Verlag Herbert  Lang &  Cie., Bern, 190 S. mit 2570
       Titeln, br.  4,- (Katalog Geschichte Nr. 16). - Fortsetzung eines
       früher erschienenen  Katalogs  (Geschichtswerke  aus  den  Jahren
       1945-1960. 262  S. br.  3,- DM).  Eine um Vollständigkeit bemühte
       Zusammenstellung  von   Literatur   des   deutschen   Sprachraums
       (einschließlich der DDR), aufgeschlüsselt nach Sachgebieten, Kon-
       tinenten und  Ländern. Der  Begriff "Historisches Schrifttum" ist
       weit gefaßt  und schließt  auch Veröffentlichungen  zu Fragen der
       Rechts-, Wirtschafts-,  Sozial- und Kulturgeschichte, sowie aktu-
       elle Themen  mit ein, deren schnelle Auffindung durch ein zusätz-
       liches Namensregister erleichtert wird.
       
       Nationalsozialismus. Ein  dokumentarischer  Beitrag  zur  Zeitge-
       schichte. Antiquariat  Amelang, Frankfurt, 73 S. mit 4581 Titeln,
       Großformat br. 6,- DM. - Obgleich für die Zwecke eines Antiquari-
       ats zusammengestellt, kann dieser Katalog als vorzüglicher Führer
       durch die  umfangreiche Literatur zum Nationalsozialismus dienen.
       Die einzelnen  Kapitel, beginnend  mit den  Quellenschriften  zur
       Vorgeschichte des  NS-Regimes (381 Titel) bis zu illegalen Veröf-
       fentlichungen der  Widerstandsbewegung, Dokumentensammlungen  zur
       Geschichte und  Vorgeschichte des  II Weltkrieges (267 Titel) und
       Zeitschriften, sind  bis ins  Detail gegliedert. Leider fehlt ein
       Namensverzeichnis.
       

       zurück