Quelle: Blätter 1963 Heft 12 (Dezember)


       zurück

       
       Buchbesprechungen
       
       NEUERSCHEINUNGEN
       ================
       
       Kulturkritik und Soziologie
       ---------------------------
       
       Zeugnisse. Theodor  W. Adorno zum 60. Geburtstag. Im Auftrage des
       Instituts für  Sozialforschung, herausgegeben von Max Horkheimer.
       Mit Beiträgen von Walter Benjamin, Hans Magnus Enzensberger, Jür-
       gen Habermas,  Siegfried Kracauer,  Herbert Marcuse, Helge Pross,
       Gershom Scholem  u.a. Europäische  Verlagsanstalt, Frankfurt, 502
       S., Ln. 38,- DM
       
       Theodor W.  Adorno, Eingriffe.  Neun kritische  Modelle. Suhrkamp
       Verlag, Frankfurt,  174 S.,  mit einem Werkverzeichnis, kart. 3,-
       DM (Edition Suhrkamp, Bd. 10).
       
       Die sozialen  Enzykliken. Leo  XII., Pius XI. und Johannes XXIII.
       Mit einer Einleitung von Johannes Binkowski. Ring Verlag, Villin-
       gen, 200 S., Paperback 7,80 DM.
       
       Das Zeitalter der Aufklärung. Herausgegeben von Wolfgang Philipp.
       Carl Schünemann  Verlag, Bremen,  414 S.,  Ln. 19,80 DM (Sammlung
       Dieterich, Bd.  272). - Als Band 228 der Sammlung erschien: Jüdi-
       scher Glaube.  Eine Auswahl aus zwei Jahrtausenden. Herausgegeben
       von Kurt Wilhelm. 524 S., Ln. 17,80 DM.
       
       Proteste. Stimmen  russischer Revolutionäre.  Mit  Beiträgen  von
       Aksakow, Belinskij, Blok, Herzen, Jessenin, Jewtuschenko, Nekras-
       sow, Scholochow, Tschernyschewskij u.a., herausgegeben von Johan-
       nes Harder.  Jugenddienst-Verlag, Wuppertal-Barmen,  256 S.,  Ln.
       13,80 DM.
       
       Marcel Reich-Ranicki,  Deutsche Literatur  in West und 0st. Prosa
       seit 1945.  Verlag Piper  & Co.,  München, 450  S., Ln. 21,80 DM,
       Studienausgabe 15,80 DM.
       
       Biographien
       -----------
       
       Geschichte in  Gestalten. Ausgabe  in vier  Bänden, herausgegeben
       von Hans  Herzfeld. Fischer-Bücherei,  Frankfurt, Bd. 1: A-E, 375
       S.; Bd.  2: F-K,  365 S.;  Bd. 3: L-Q, 350 S.; Bd. 4: R-Z und Ge-
       samtregister, 386  S., kart.  je Band  3,80 DM  (Fischer Lexikon,
       Sonderbd. 37-40).  - Es  lag von  vornherein in  der Absicht  des
       Herausgebers,  innerhalb   eines  chronologischen  Lebensabrisses
       Deutung und  Interpretation zu versuchen und (so im Vorwort) "die
       Geschehnisse in  ihrer Bindung  an die  geschichtlich bedeutenden
       Persönlichkeiten wiederzugeben". Diese anspruchsvoll weitgezogene
       Grenze mag  für manchen Leser nicht ohne Reiz sein, sie läßt aber
       gleichzeitig viele Wünsche des Lexikon-Benutzers offen. Zu häufig
       tritt die  gewollte Interpretation  als stark  subjektiv gefärbte
       Urteilsfindung in  den Vordergrund und beeinträchtigt die biogra-
       phische Information. Die einzelnen Abschnitte sind nur uneinheit-
       lich mit  Literaturnachweisen ausgestattet; von großem Nutzen ist
       das Gesamtregister  am Ende  des 4.  Bandes. Über die Auswahl der
       Persönlichkeiten läßt  sich gewiß  streiten. Es  fehlen z.B.  der
       langjährige Präsident  der tschechoslowakischen  Republik, Eduard
       Benesch, und  Papst Pius XII., von dem nur einmal im Zusammenhang
       mit Prälat  Kaes, dem  deutschen Zentrumspolitiker  die Rede ist.
       Für die  rund 1500  Kurzbiographien zeichnen zahlreiche Mitarbei-
       ter, vor allem aus dem Friedrich Meinecke-Institut der westberli-
       ner Freien Universität verantwortlich.
       
       Carl Brinitzer,  Das streitbare Leben des Verlegers Julius Campe.
       Hoffmann und  Campe Verlag, Hamburg, 352 S., 24 Abb. und 1 Klapp-
       tafel, Ln.  20,- DM.  - Biographie  des  Verlegers  von  Heinrich
       Heine, Ludwig  Börne, Anastasius  Grün, Hoffmann von Fallersleben
       und Friedrich Hebbel.
       
       Ein Leben für das politische Buch. Zum 120. Geburtstag von J.H.W.
       Dietz. Herausgegeben  von Gustav  Schmidt-Küster.  Verlag  J.H.W.
       Dietz Nachf., Hannover, 69 S., kart. 7,80 DM. - Reich illustrier-
       ter Almanach  über Leben  und Werk  des sozialistischen Verlegers
       und Herausgebers  des "Wahren  Jakob",  Johann  Heinrich  Wilhelm
       Dietz. Im  Anhang findet  sich eine  wertvolle Bibliographie  der
       Veröffentlichungen des Verlages J.H.W. Dietz von der Verlagsgrün-
       dung bis zum Jahre 1933.
       
       Raimund Koplin,  Carl von  Ossietzky als  politischer  Publizist.
       Verlag Annedore Leber, Berlin/Frankfurt, 176 S., kart. 9,80 DM.
       
       Ernst Toller,  Eine Jugend  in Deutschland. Rowohlt-Verlag, Rein-
       bek, 167 S., br. 2,20 DM (rororo, Bd. 583).
       
       Geschichte und Zeitgeschichte
       -----------------------------
       
       Reinhard Höhn,  Die vaterlandslosen Gesellen. Der Sozialismus des
       In- und  Auslands im Licht der Geheimberichte der preußischen Po-
       lizei 1878-1914.  Westdeutscher Verlag,  Köln/Opladen. Drei Bände
       mit ca.  1200 S., Ln., Subskriptionspreis 120,- DM, nach Erschei-
       nen des  3. Bandes 135,- DM. - Band I behandelt die Unterdrückung
       der Sozialdemokratie und ihre Tätigkeit im Untergrund während des
       Sozialistengesetzes.
       
       Djibril Tamsir  Niane/J. Suret-Canale,  Afrikanisches Geschichts-
       buch. Geschichte Westafrikas. Progress-Verlag, Darmstadt, 225 S.,
       mit vielen  Illustrationen und  einer Zeittafel,  18,50 DM. - Aus
       dem Inhalt:  Die afrikanischen  Königreiche;  Das  Zeitalter  des
       Sklavenhandels; Die  koloniale Eroberung;  Vom  Kolonialzeitalter
       zur Unabhängigkeit.
       
       Maximilian Harden,  Köpfe, Porträts,  Briefe und  Dokumente.  Neu
       herausgegeben von  Hans Jürgen Fröhlich. Rütten & Loening Verlag,
       München, 272 S. mit 16 Abb. auf Kunstdruck, Paperback, 11,80 DM.
       
       H.J. Ball-Kaduri,  Das Leben  der Juden  in Deutschland  im Jahre
       1933. Ein Zeitbericht. Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt, 228
       S., Ln. 18,- DM (Reihe "Zeugnisse unserer Zeit", Bd. 6).
       
       Stanislaw Piotrowski,  Hans Franks  Tagebuch. Übersetzt von Katza
       Weintraub. Polnischer  Verlag der  Wissenschaften, Warschau,  451
       S., Ln.  8,-  DM.  -  Als  amerikanische  Sicherheitsbeamten  den
       "Reichsminister für die besetzten Gebiete" und ehemaligen NS-Gou-
       verneur von  Krakau, Dr.  Hans Frank,  im Frühjahr 1945 in Bayern
       festnehmen konnten,  umfaßte dessen privates Tagebuch rund 11 000
       maschinenschriftliche Seiten in 38 Halbleinen-Bänden. Die umfang-
       reichen Aufzeichnungen  lagen dem Nürnberger Militärtribunal vor,
       das Frank zum Tode verurteilte. Nach Abschluß des Prozesses wurde
       das Tagebuch der polnischen Regierung übergeben. Es befindet sich
       heute im Archiv des Justizministers in Warschau und gehört zu den
       wichtigsten Quellen zur deutschen "Ostpolitik" und Geschichte des
       Dritten Reiches.
       
       Harald Poelchau,  Die Ordnung  der Bedrängten. Käthe-Vogt-Verlag,
       Berlin, 126 S., Ln. 9,80 DM. - Erlebnisbericht eines Berliner So-
       zialpfarrers, der als Seelsorger und Mitglied des Kreisauer Krei-
       ses Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime leistete.
       
       Thomas Mann,  Briefe 1937-1947.  Herausgegeben von Erika Mann. S.
       Fischer-Verlag, Frankfurt, 767 S., Ln. 36.- DM.
       
       Aktuelle Themen
       ---------------
       
       Edward Crankshaw, Moskau-Peking. Im Anhang der volle Wortlaut des
       Briefwechsels zwischen  der KP Chinas und der KPdSU vom Juni/Juli
       1963. Rowohlt-Verlag,  Reinbek, 225 S., br. 2,20 DM (rororo/Aktu-
       ell/Bd. 633).
       
       Timur Timofejew,  Das Programm  der KPdSU und der Westen. Aus so-
       wjetischer Sicht. Europa-Verlag, Wien/Köln/Zürich, 207 S., Paper-
       back, 12,80  DM. -  Der Verfasser  ist stellvertretender Direktor
       des Instituts  für Weltwirtschaft  und internationale Beziehungen
       in Moskau.
       
       Martin Löffler,  Der Verfassungsaustrag  der  Presse:  Modellfall
       SPIEGEL. Verlag C.F. Müller, Karlsruhe, 94 S., 6,80 DM.
       
       Ist der Krieg noch zu retten? Die wichtigsten militär-politischen
       Meinungen der Gegenwart. Herausgegeben von Helmut Lindemann. Idee
       und Bilanz:  Golo Mann.  Mit Beiträgen  von Raymond  Aron,  Niels
       Bohr, Robert  Jungk, Stephen King-Hall, Bertrand Russel, W.D. So-
       kolowski, Maxwell  Taylor u.a.  Scherz-Verlag,  Stuttgart/Zürich,
       207 S., Ln. 14,80 DM.
       
       Joachim Besser, Wofür zu leben lohnt. Ketzereien eines Europäers.
       Econ-Verlag, Düsseldorf/Wien, 224 S., Ln. 14,80 DM.
       
       Jan Reifenberg,  Notiert in  Washington 1955-1963. Von Eisenhower
       zu Kennedy. Steingrüben-Verlag, Stuttgart, 343 S., Ln. 22,- DM. -
       Tagebuchaufzeichnungen des  Amerika-Korrespondenten der Frankfur-
       ter Allgemeinen Zeitung.
       
       Hans G.  Schweigart, Evangelischer Bericht über das römische Kon-
       zil. Mit  einem Vorwort  von Prof. D. Karl Gerhard Steck. Stimme-
       Verlag, Frankfurt, 131 S., Paperback, 6,80 DM (Reihe "Antworten",
       Bd. 6).
       

       zurück