Quelle: Blätter 1964 Heft 08 (August)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Heinz Theodor Jüchter
       
       DIE VERANTWORTUNG DER BILDUNGSPOLITIK
       =====================================
       Anmerkungen aus der Sicht der deutschen Studentenschaften
       ---------------------------------------------------------
       ...
       "Für den  Studienanfänger, dem  der Betrieb  der Wissenschaft un-
       durchschaubar und unübersichtlich ist, weil ihm die Informationen
       fehlen, der über Zusammenhänge und Folgen der von ihm zu treffen-
       den Entscheidungen  nicht aufgeklärt ist, bleibt die Studienfrei-
       heit abstrakt."
       ...
       ...
       "Wenn die  Hochschule als  Korporation Bildung zur Demokratie und
       zu öffentlicher  Verantwortung für  ihre Mitglieder  erstrebt, so
       erreicht sie  das, indem  sie sich  selbst  demokratisch  organi-
       siert!"
       ...
       ...
       "Ohne einen erweiterten Zugang zu qualifizierter Bildung und Aus-
       bildung, ohne  die Möglichkeit  einer besseren  Bildung für  viel
       mehr junge Menschen ist es unmöglich,
       * dem Grundsatz  der freien Entfaltung aller Geltung zu verschaf-
       fen,
       * die wirtschaftliche  Weiterentwicklung und damit die politische
       Wettbewerbsfähigkeit unserer Gesellschaft zu erhalten und
       * die Mitwirkung  der Bürger an der Gestaltung der demokratischen
       Ordnung zu fördern."
       ...
       

       zurück