Quelle: Blätter 1964 Heft 08 (August)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       GOLO MANN ZUM CSU-PARTEITAG
       ===========================
       
       Was sich,  nicht so  sehr aus den Referaten der Hauptsprecher wie
       aus den Beiträgen der einfachen Delegierten ergab, war die häufig
       angedeutete, mitunter direkt ausgesprochene Hoffnung, "der Kommu-
       nismus" werde  eines Tages  aus der Welt verschwinden. Es ist der
       Gedanke, den ich im Jahre 1919 einen Münchener Straßenphilosophen
       formulieren hörte: "Kommunismus oder Kapitalismus, einer muß hin-
       werden." Professor  von Richthofen warf mir vor, daß ich nicht an
       Gott glaube, weil ich an keine demokratische Revolution in Moskau
       glaube. Filtriert,  zivilisiert, amerikanisiert  in Köpfen, deren
       Träger keine  Nazis sind,  ist es noch immer die Idee Hitlers von
       der Vernichtung  des Bolschewismus.  19 Jahre nach Hitlers Krieg,
       in dem,  im Weltmaßstab,  sehr schmal  gewordenen Deutschland, in
       dem gleichzeitig  vom Wirtschaftlichen  her schon wieder sehr an-
       ziehungskräftig und explosionskräftig gewordenen Deutschland kann
       ich nicht  umhin, das für eine des Maßes der Selbstkritik und der
       Scham entbehrende, gefährliche Idee zu halten.
       Die Zeit v. 24.VII.1964
       

       zurück