Quelle: Blätter 1964 Heft 09 (September)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       Anmerkungen, Glossen, Zuschriften
       
       PFARRER HERLYN: "17. JUNI" UND "8. MAI"
       =======================================
       ...
       In einem  Flugblatt hat  sich vor einigen Wochen der protestanti-
       sche  Pfarrer   Johannes  Herlyn  in  Rheinhausen-Bergheim  gegen
       "Krokodilstränen am  17. Juni",  d.h. gegen  die Unwahrhaftigkeit
       der hierzulande  anläßlich dieses  Tages weitverbreiteten Wieder-
       vereinigungs-Deklamationen gewandt und einige freimütige Gedanken
       "zum Mychos  'Keine Einheit  ohne Freiheit'"  geäußert. Er schlug
       gleichzeitig vor,  den 8.  Mai zum offiziellen "Tag der Befreiung
       von der  NS-Herrschaft" zu erklären. Pfarrer Herlyn ist auf Grund
       dieser unkonventionellen  Äußerungen in heftigster, denunziatori-
       scher Weise  angegriffen worden.  Unter  anderem  untersagte  die
       Stadt Rheinhausen  ihm ein  Wirken in  städtischen Räumen, "da er
       durch die  Art seines Unterrichts die durch das Gesetz gewährlei-
       stete demokratische  Ordnung gefährdet..  Es schien uns der Wich-
       tigkeit der  Sache angemessen, Pfarrer Herlyn um eine Erläuterung
       seiner Stellungnahme  zum "17.  Juni" und  "8. Mai" zu bitten. D.
       Red.
       ...
       

       zurück