Quelle: Blätter 1965 Heft 12 (Dezember)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       ERKLÄRUNG NAMHAFTER KÜNSTLER UND WISSENSCHAFTLER
       ================================================
       ÜBER DEN KRIEG IN VIETNAM
       =========================
       
       Bundeskanzler Erhard  hat der amerikanischen Regierung wiederholt
       versichert, das  deutsche Volk  stehe hinter  der Vietnam-Politik
       der USA.  In den Vereinigten Staaten selbst wächst der Widerstand
       gegen diese Politik. Immer mehr Amerikaner zweifeln an den Erklä-
       rungen, mit  denen die  Regierung der  USA ihre  Intervention  in
       Vietnam zu rechtfertigen sucht.
       
       Falsche Benennung des Konflikts
       -------------------------------
       
       Die amerikanische  Regierung bezeichnet  den Krieg in Vietnam als
       einen Konflikt  zwischen beiden  Teilen  des  Landes,  entstanden
       durch eine  Aggression des  Nordens gegen  den Süden.  In Vietnam
       habe der Kommunismus die Freie Welt angegriffen.
       Die amerikanische  Regierung behauptet,  der Krieg verteidige die
       Freiheit des  südvietnamesischen Volkes gegen eine kleine Minder-
       heit ausländischer  oder vom  Ausland gesteuerter Partisanen. Die
       Vietkong seien der verlängerte Arm Nordvietnams und damit Chinas.
       Die amerikanische  Regierung erklärt, die Bombardierung Nordviet-
       nams solle  dem Expansionsstreben  Chinas Einhalt  gebieten.  Der
       Krieg diene der Erhaltung des Weltfriedens.
       
       Richtige Benennung des Konflikts
       --------------------------------
       
       Tatsächlich ist  der Krieg in Südvietnam ein Bürgerkrieg, der bis
       zum Eingreifen  der Vereinigten  Staaten fast  ausschließlich ein
       Kampf zwischen  südvietnamesischen Revolutionären  und der Regie-
       rung in  Saigon war.  Die USA haben das Genfer Abkommen von 1954,
       das freie Wahlen innerhalb von zwei Jahren vorsah, bewußt negiert
       und die  Regierung Diem und deren Nachfolger gegen den Willen der
       Bevölkerung an  der Macht gehalten. Nach amerikanischen Schätzun-
       gen stehen  über drei Viertel der Bevölkerung auf Seiten der Auf-
       ständischen. Selbst heute, nach Ausdehnung des Krieges über beide
       Teile des Landes, wird die Unterstützung der Vietkong durch Nord-
       vietnam auf  höchstens 25  Prozent geschätzt. Die Saigoner Regie-
       rung kann  sich nur noch in den Städten und unter direktem Schutz
       der amerikanischen  Truppen behaupten.  Der  Konflikt  entwickelt
       sich immer  mehr zu  einem Krieg der USA gegen das vietnamesische
       Volk. Dabei  geht es nach Aussagen führender amerikanischer Mili-
       tärs nicht  nur um  die Vernichtung der Vietkong, sondern gleich-
       zeitig um  die Erprobung  neuer Waffen  und Techniken zur Nieder-
       schlagung von Volksaufständen in anderen Teilen der Welt.
       Die Vietkong  sind eine  nationale und soziale Befreiungsbewegung
       Südvietnams, die  vor allem von der Landbevölkerung und der städ-
       tischen Intelligenz getragen wird. Sie sind politisch organisiert
       in einer  "Nationalen Befreiungsfront",  in der  es neben den (in
       der Führung)  dominierenden Kommunisten  auch starke  bürgerliche
       und nationale  Gruppierungen gibt. Erst die Tatsache, daß die USA
       mit der  ganzen Übermacht  ihres technischen  Potentials  in  den
       Krieg eingegriffen  und ihn  auf  Nordvietnam  ausgedehnt  haben,
       droht die Vietnamesen unter den traditionell gefürchteten Einfluß
       Chinas zu  zwingen. Die amerikanische Intervention erhöht die Ge-
       fahr eines  großen Krieges in Asien, der leicht zum dritten Welt-
       krieg führen  kann. Zugleich werden hier die Grundlagen für einen
       Rassenkonflikt gelegt, dessen Auswirkungen noch gar nicht abzuse-
       hen sind.
       
       Die bisherige Bilanz des Krieges
       --------------------------------
       
       - Eine halbe  Million Menschenleben  hat der  zweite Vietnamkrieg
       nach vorsichtigen  Schätzungen von  westlicher Seite  schon jetzt
       gefordert.
       - 160 000 Zivilisten  sind allein zwischen 1961 und 1964 umgekom-
       men.
       - Folterungen und  Gefangenenmord sind  seit Jahren an der Tages-
       ordnung.
       - Tausende von Siedlungen wurden vernichtet, ihre Einwohner getö-
       tet oder in sogenannte Wehrdörfer deportiert, die nichts als Kon-
       zentrationslager sind.
       - Napalmbomben, Giftchemikalien  und neuartige Vernichtungswaffen
       treffen in wachsendem Ausmaße die Zivilbevölkerung.
       - Durch die  moderne Strategie  der Verbrannten  Erde droht  sich
       hier der Tatbestand des Völkermords zu erfüllen.
       
       Frieden und Selbstbestimmung für Vietnam
       ----------------------------------------
       
       Angesichts dieser  Tatsachen distanzieren  wir uns von der finan-
       ziellen und  moralischen Unterstützung  des Vietnamkrieges  durch
       die Bundesregierung.
       Wir begrüßen die Forderungen Frankreichs und der blockfreien Län-
       der nach  Einstellung der Luftangriffe und Regelung des Konflikts
       auf der Basis der Genfer Vereinbarungen.
       Wir schließen  uns den 5000 amerikanischen Professoren und Dozen-
       ten an,  die für die sofortige Beendigung des Krieges und für die
       Neutralisierung ganz Vietnams eintreten.
       Wir solidarisieren  uns mit  der amerikanischen Bürgerrechtsbewe-
       gung, deren  Sprecher, Martin Luther King, zu Demonstrationen für
       den Frieden in Vietnam aufgerufen hat.
       Wir appellieren  an alle  Demokraten in der Bundesrepublik, diese
       Erklärung und ihre politischen Forderungen zu unterstützen und in
       die Öffentlichkeit zu tragen.
       
       Dr. Heribert Adam, Wiss. Ass., I. f. Sozialforschung, Frankfurt -
       Dr. Johannes  Agnoli, Wiss  Ass., Otto-Suhr-Institut, FU Berlin -
       Dipl.-Soz. Norbert  Altmann, I. f. Sozialwissenschaftl. Fg., Mün-
       chen -  Dr. Norbert Altwicker, Akad. Rat, Phil. Sem., Frankfurt -
       Günther Anders,  Schriftsteller -  Prot. Otl  Aicher, Dir.  Hoch-
       schule f.  Gestaltung, Ulm - Inge Aicher-Scholl, Schriftstellerin
       - Carl  Amery, Schriftsteller - Ingeborg Bachmann, Schriftstelle-
       rin -  Dr. Egon  Becker, Akad. Rat, I. f. Sozialforschung, Frank-
       furt - Dr. Werner Becker, Wiss. Ass., Phil. Sem., Frankfurt - Dr.
       Joachim Bergmann,  Wiss. Ass., I. f. Sozialforschung, Frankfurt -
       Dipl.-Handelslehrer Heinz  Berzau, Wiss.  Ass., FU Berlin - Peter
       Birke, Wiss.  Hilfsass., I. f. Sozialforschung, Frankfurt - Prof.
       Ernst Bloch  - Walter  Boehlich, Schriftsteller  - Heinrich Böll,
       Schriftsteller -  Dr. Margherita von Brentano, Akad. Rat, FU Ber-
       lin -  Klaus ten  Brink, Dipl.-Sportlehrer,  I. f. Leibesübungen,
       Frankfurt -  Prof. Tobias Brocher, Sigmund-Freud-Institut, Frank-
       furt - Dipl.-Soz. Jürgen Brockmann, I. f. Sozialforschung, Frank-
       furt -  Dr. Eberhard Buber, Wiss. Mitarbeiter, Soz. Sem., Göttin-
       gen -  Dr. Niels  Diederich, Dipl.-Volkswirt,  Wiss. Ass.,  I. f.
       Pol. Wiss.,  FU Berlin  - Peter  O. Chotjewitz,  Schriftsteller -
       Heinz von Cramer, Schriftsteller - Dipl.-Landwirt Eberhard Dähne,
       Wiss. Ass.,  Marburg -  Dr. med.  Klaus Dörnerr  - Dr. Hans Peter
       Dreitzel, Wiss.  Ass., Soz.  Sem., Göttingen - Dr. Wolfgang Edel-
       stein, I.  f. Bildungsforschung, Berlin - Dr. Klaus Ehrler, Wiss.
       Mitarbeiter d.  Histor. Komm.  zu Berlin - Hans Magnus Enzensber-
       ger, Schriftsteller  - Walter  Euchner, Wiss.  Ass., Sem.  f.  d.
       Wiss. von d. Politik, Frankfurt - Hubert Fichte, Schriftsteller -
       Annette Fögen,  Wiss. Hilfsass., I. f. Sozialforschung, Frankfurt
       - Dr.  Klaus Frank, Oberass., Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt -
       Dipl.-Soz. Michaela  von Freyhold,  Wiss. Ass.,  I. f. Sozialfor-
       schung, Frankfurt  - Dr.  Peter Furth,  Akad. Rat,  Phil. Sem. FU
       Berlin -  Dipl. Kaufmann  Jochen Geiger,  Wiss. Ass., FU Berlin -
       Walter Gerhardt,  Wiss. Hilfsass.,  Phil. Sem., FU Berlin - Prof.
       D. Helmut  Gollwitzer, FU  Berlin - Dr. Wilfried Gottschalch, Do-
       zent, Päd.  Hochschule Berlin  - Dr.  jur. Gerhard  Grohs,  Dipl.
       Soz., Dozent - Prof. Dr. Karl Heinz Haag, Phil. Sem., Frankfurt -
       Prof. Dr.  Jürgen Habermas,  Phil. Sem.,  Frankfurt -  Dipl.-Pol.
       Dietrich Haensch,  Lehrbeauftr. Otto-Suhr-Inst.,  Berlin - Marga-
       rete Haug,  Psychotherapeutin, Esslingen  -  Dr.  Wolfgang  Fritz
       Haug, Wiss.  Ass., Phil.  Sem., FU Berlin - Peter Heilmann, Wiss.
       Mitarbeiter, I. f. Publizistik, FU Berlin - Dipl. Pol. Hans-Peter
       Hempel, Wiss.  Ass., TU  Berlin - Dipl. Soz. Sebastian Herkommer,
       Wiss. Ass.,  I. f.  Sozialfg., Frankfurt - Dipl. Soz. Ulfert Her-
       lyn, Forschungs-Ass.,  Soz. Sem.,  Göttingen -  Gerd  Hirschauer,
       Schriftsteller -  Dipl. Soz. Inge Hofmann, Wiss. Ass. I. f. Sozi-
       alfg. Frankfurt  - Dipl. Soz. Imme Horn, Wiss. Ass., Sem. f. Päd.
       Soz. a.d.  HfE, Gießen  - Dipl.-Soz. Klaus Horn, Wiss. Ass., Sig-
       mund-Freud-Institut,  Frankfurt  -  Dipl.  Volkswirt  Jörg  Huff-
       schmidt, Wiss.  Ass., FU  Berlin -  Dr. Herbert  Hübner, Inst. f.
       Bildungsforschung, Berlin  - Dipl. Kfm. Bernd Jansen, FU Berlin -
       Dipl. Soz.  Michael Jenne, Wiss. Mitarb. am Inst. f. Bildungsfg.,
       Berlin -  Prof. Dr.  Walter Jens,  Universität Tübingen  -  Dipl.
       Psych. Gisela John, Wiss. Ass., Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt
       - Uwe  Johnson, Schriftsteller  - Robert  Jungk, Schriftsteller -
       Pfarrer Kanitz,  Berlin -  Diethard Kars, Wiss. Mitarbeiter, Soz.
       Sem., Göttingen  - Erich  Kästner, Schriftsteller  - Dipl. Psych.
       Helmut Kentler,  Dozent, Päd.  Hochschule,  Berlin  -  Dipl.-Soz.
       Horst Kern,  Forschungsass., Soz.  Sem., Göttingen  -  Dipl.-Ing.
       Manfred Kienle,  TU Berlin  - Dr. Klaus Peter Kisker, Wiss. Ass.,
       I. f.  Volkswirtsch., FU  Berlin -  Dr. Rolf  Klüwer, Wiss. Ass.,
       Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt - Ernst Kreuder, Schriftsteller
       - Dipl.-Soz.  Werner Kriesel, Wiss. Ass., I. f. Sozialfg., Frank-
       furt - Dr. Ekkehard Krippendorff - Eckart Kroneberg, Schriftstel-
       ler -  Horst Krüger, Schriftsteller - Erich Fried, Schriftsteller
       - Friedrich Krüger, Wiss. Hilfskraft, I. f. Leibesübungen, Frank-
       furt -  Siegfried Kupper,  Wiss.  Hilfsass.,  Otto-Suhr-Institut,
       Berlin -  Ernst Lange,  Pfarrer, Berlin - Hartmut Lange, Schrift-
       steller - Lutz Lehmann, Schriftsteller - Dr. Wolfgang Lempert, I.
       f. Bildungsforschung,  Berlin - Reinhard Lettau, Schriftsteller -
       Dr. Günter  Ludwig, Stud.-Rat im Hochsch.-Dienst, Päd.Sem. Frank-
       furt -  Dr. Burkart  Lutz, Dir. d. Inst. f. Soz. wiss. Forschung,
       München -  Dr. Eugen  Mahler,  Oberass.,  Sigmund-Freud-Institut,
       Frankfurt -  Dr. Siegfried Mann, Wiss. Ass., Soz. Sem., Göttingen
       - Christoph  Meckel, Schriftsteller  - Christl Merz, Wiss. Hilfs-
       kraft Soz.  Sem., Göttingen  - Dr. Klaus Meschkat, Wiss. Ass., FU
       Berlin -  Thomas Metscher, Lektor, Univ. of Belfast - Dipl.-Kauf-
       mann Ernst  Theodor Mohl,  Wiss.  Ass.,  I.  f.  Sozialforschung,
       Frankfurt - Prof. Dr. C. Wolfgang Müller, Päd. Hochschule, Berlin
       - Brigitte  Müller Bilitza,  Päd. Hochschule, Berlin - Urs Müller
       Plantenberg, Wiss.  Mitarbeiter, I.  f. Bildungsfg., Berlin - Dr.
       Ernst Negt,  Wiss. Ass., Phil. Sem., Frankfurt - Wolfgang Neuss -
       Dipl.-Soz. Claus Offe, Wiss. Ass., Phil. Sem., Frankfurt - Martin
       Osterhand, wiss. Mitarbeiter, Soz. Sem., Göttingen - Dr. Hans Os-
       wald, Wiss.  Ass., I. f. Soz., Freiburg - Dipl.-Soz. Helga Pauck,
       I. f.  Bildungsforschung, Berlin - Albert Pflüger, Wiss. Mitarb.,
       Soz. Sem., Göttingen - Hermann Peter Piwitt, Schriftsteller - Ul-
       rich Preuss,  Wiss. Mitarb.,  I. f.  Bildungsforschung, Berlin  -
       Harry Pross,  Schriftsteller - Fritz J. Raddatz, Schriftsteller -
       Xenia Rajewsky, Wiss. Hilfsass., I. f. Sozialforschung, Frankfurt
       - Adalbert  Rang, Wiss.  Ass., Päd.  Sem., Frankfurt - Dr. Roland
       Reichwein, I.  f. Bildungsforschung, Berlin - Dr. Irene von Reit-
       zenstein, Wiss. Ass., FU Berlin - Dipl.-Volkswirt Manfred Rexin -
       Klaus-Joachim Riebel,  Wiss.  Hilfskraft,  I.  f.  Leibesübungen,
       Frankfurt -  Dr. Ingo  Richter, I. f. Bildungsforschung, Berlin -
       Bero Rigauer,  Wiss. Hilfskraft, I. f. Leibesübungen, Frankfurt -
       Klaus Roehler, Schriftsteller - Dipl.-Psych. Dr. L. Rohr, Mainz -
       Prof. Horst  Vogel, Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt - Klaus Wa-
       genbach, Schriftsteller  - Martin  Walser, Schriftsteller - Prof.
       Dr. Wilhelm Weischedel, FU Berlin - Peter Weiss, Schriftsteller -
       Walter Weller,  Wiss. Mitarb.,  I. f. Bildungsforschung, Berlin -
       Dipl.-Soz. Reinhard Welteke, Wiss. Ass., Marburg - Gernot Wersig,
       Wiss. Mitarb.,  Marburg - Gernot Wersig, Wiss. Mitarb., I. f. Pu-
       blizistik, Berlin  - Wolfgang  Weyrauch, Schriftsteller  - Günter
       Zimmermann, Wiss. Mitarb., I. f. Sozialwiss. Fg., München - Eleo-
       nore Romberg, Wiss. Mitarb., I. f. Sozialforschung, München - Dr.
       med. Lutz  Rosenkötter, Simund-Freud-Institut, Frankfurt - Dr. H.
       Röttges, Wiss.  Ass., Phil.  Sem., Frankfurt  -  Tobias  Rülcker,
       Stud.-Rat im  Hochsch. Dienst, Päd. Sem., Frankfurt - Horst Scar-
       bathm, Wiss.  Ass. Päd.  Seminar, Frankfurt  -  Dipl.-Soz.  Peter
       Schafmeister, Wiss.  Ass., I.  f. Sozialforschung - Gert Schäfer,
       Wiss. Ass.  Seminar f.  d. Wiss.  d. Politik,  Frankfurt  -  Paul
       Schallück, Schriftsteller  - Dipl.-Soz. Anne Scheuch, Wiss. Ass.,
       I. f. Soziologie, Freiburg - Dr. Alfred Schmidt, Wiss. Ass. Phil.
       Sem., Frankfurt  - Gert  Schmidt, Wiss. Hilfskraft, I. f. Sozial-
       wiss. Fg.,  München - Martin Schmidt - Dipl.-Soz. Regina Schmidt,
       Wiss. Ass.,  I. f.  Sozialforschung, Frankfurt - Dipl. Sozialwirt
       Ingrid Schmiederer,  Wiss. Ass.  Hochsch. f. Erz., Gießen - Dipl.
       Sozialwirt Rolf Schmiederer, Kustos, Inst. f. Wiss. d. Pol., Mar-
       burg -  Ursula Schmiederer, Wiss. Ass., Marburg - Ernst Schnabel,
       Schriftsteller -  Herbert Schnädelbach,  Wiss.  Hilfsass.,  Phil.
       Sem., Frankfurt - Wolfdietrich Schnurre, Schriftsteller - Gerhard
       Schoenberner, Schriftsteller  - Dipl.-Soz. Michael Schumann, For-
       schungsass, Soz.  Sem., Göttingen-Prof.  Dr.  H.H.  Schrey,  Päd.
       Hochschule Heidelberg - Wolfgang Schwierdzik, Regieass., Berlin -
       Constans Seyfarth,  Wiss. Mitarb.,  I. f.  Sozialwiss. Forschung,
       München -  Christian Sigrist, Wiss. Ass., I. f. wiss. Soziologie,
       Freiburg -  Dr. Dorothea  Sölle, Studienrätin im Hochschuldienst,
       German. I.,  Köln -  Dipl.-Soz. Ingrid  N. Sommerkorn, I. f. Bil-
       dungsfg., Berlin  - Gunther  Soukup, Hochschulass., Berlin - Gerd
       Spittler, Wiss. Ass. am I. f. Soziologie, Freiburg - Dipl. Volks-
       wirt Karl-Heinz Stanzick, Wiss. Ass., I. f. Konzentrationsfg., FU
       Berlin -  Dr. Margarete  Steinhauer, Wiss.  Mitarb., I.  f. Sozi-
       alfg., Marburg  - Dr.  Kurt Stuckenschmidt, Akad. Rat, Päd. Semi-
       nar, Frankfurt  - Dr. Manfred Teschner, Wiss. Ass., I. f. Sozial-
       forschung, Frankfurt - Jutta Thomae, Wiss. Ass., I. f. Sozialfg.,
       Frankfurt - Dr. Konrad Thomas, Wiss. Ass., Soz. Sem., Göttingen -
       Dr. Wilke  Thomsen, Wiss.  Ass., I. f. Sozialfg., Frankfurt - Dr.
       Rolf Tiedemann,  Wiss. Ass., FU Berlin - Dipl.-Soz. K. H. Tjaden,
       Wiss. Ass.,  Soz. Sem., Marburg - Gösta von Uexküll, Schriftstel-
       ler - Siegfried Unseld, Schriftsteller.
       
       Bis zum 2.12.1965 haben sich angeschlossen:
       
       Eberhard Beck, päd. Mitarbeiter, Hochschule für Erziehung, Frank-
       furt -  Julius Becke, päd. Mitarbeiter, Hochschule für Erziehung,
       Frankfurt -  Dr. Hildburg  Bethke, Wiss.  Ass., HfE,  Frankfurt -
       Günter Feldmann,  Lehrbeauftragter der HfE, Frankfurt - Dr. Peter
       Fürstenau, Akad.  Rat, Psychosomat.  Klinik, Gießen  -  Hellfried
       Graf, Dipl.  Handelslehrer -  Margarete Graf, st. sc. ed. - Prof.
       Heinz-Joachim Heydorn,  HfE, Frankfurt  - Wolfgang  Hildesheimer,
       Schriftsteller -  Rolf  Hochhuth,  Schriftsteller  -  Dr.  Gernot
       Koneffke Dozent,  HfE, Frankfurt  - Prof. Michael Landmann, Phil.
       Sem., FU  Berlin -  Dr. Ingrid  Lisop, Dozentin, HfE, Frankfurt -
       Hans Erich  Nossack, Schriftsteller  - Prof. Hans Rauschenberger,
       HfE, Frankfurt - Stefan Reisner, Schriftsteller - Peter Rühmkorf,
       Schriftsteller -  Dr. Ilse  Staff, Dozentin, HfE, Frankfurt - Jo-
       hannes Weidenheim,  Schriftsteller - Günther Weisenborn, Schrift-
       steller.
       

       zurück