Quelle: Blätter 1966 Heft 07 (Juli)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g:  
       
       Hans Heinz Holz
       
       DIE NOTSTANDSINSTITUTION "GEMEINSAMER AUSSCHUSS"
       ================================================
       1. Die Bildung eines Gemeinsamen Ausschusses aus Vertretern des
       ---------------------------------------------------------------
       Bundestags und des Bundesrats widerspricht Art. 79 Abs. 3 des
       -------------------------------------------------------------
       Grundgesetzes
       -------------
       2. Der Gemeinsame Ausschuß hebt die innerparteiliche
       ----------------------------------------------------
       Demokratie und die Mitwirkung der Parteien bei der
       --------------------------------------------------
       politischen Willensbildung des Volkes auf
       -----------------------------------------
       3. Die Mitgliedschaft im Gemeinsamen Ausschuß erzeugt
       -----------------------------------------------------
       zwangsläufig eine "Notstandsmentalität"
       ---------------------------------------
       4. Im Gemeinsamen Ausschuß können sich die Mehrheitsverhältnisse
       ----------------------------------------------------------------
       gegenüber dem Bundestag verschieben
       -----------------------------------
       5. Die Funktion des Gemeinsamen Ausschusses in Friedenszeiten,
       --------------------------------------------------------------
       die sogenannten "Schubladengesetze" zu billigen, entkleidet
       -----------------------------------------------------------
       Bundestag und Bundesrat ihrer gesetzgeberischen Rechte
       ------------------------------------------------------
       6. Auch der Gemeinsame Ausschuß kann von der
       --------------------------------------------
       Bundesregierung noch überspielt werden
       --------------------------------------
       

       zurück