Quelle: Blätter 1968 Heft 12 (Dezember)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       WORTLAUT DES APPELLS DES PRÄSIDENTEN DER DRV, HO CHI MINH,
       ==========================================================
       AN DAS VIETNAMESISCHE VOLK VOM  2. NOVEMBER 1968
       ================================================
       
       Angesichts der  großen Siege,  die unsere  bewaffneten Kräfte und
       unser Volk  in beiden  Gebieten, besonders  im Süden, seit Beginn
       dieses Frühjahrs  errungen haben,  mußte die Regierung der Verei-
       nigten Staaten  am 1.  November 1968 bedingungslos die Bombardie-
       rungen des Gesamtgebiets der Demokratischen Republik Vietnam ein-
       stellen.
       Nach vier  Jahren überaus  heldenhaft geführten Kampfes haben un-
       sere bewaffneten  Kräfte und  unser Volk ruhmvolle Siege erzielt:
       Sie haben  mehr als  3200 Flugzeuge  abgeschossen, etwa 100 große
       und kleine Kriegsschiffe in Flammen gesetzt und damit den Zerstö-
       rungskrieg der  amerikanischen Imperialisten gegen den Norden un-
       seres Landes  fehlschlagen lassen. Dieser Sieg hat hohe Bedeutung
       für den  großen Kampf unseres Volkes gegen die amerikanischen Im-
       perialisten, für das nationale Wohl.
       Die  amerikanischen  Imperialisten  haben  fälschlicherweise  ge-
       glaubt, sie  könnten mit  der barbarischen Zerstörungskraft ihrer
       Bomben und  Granaten Nordvietnam schwächen, die Unterstützung des
       großen Hinterlandes für die große Front verhindern und die Kampf-
       kraft Südvietnams vermindern. Doch je stärker der Kampf im Norden
       gegen die  amerikanischen Aggressoren war, um so mehr hat er sich
       in allen  Gesichtspunkten konsolidiert.  Der Norden hat mit allen
       seinen Kräften  ständig  den  heroischen  Befreiungskampf  seiner
       Landsleute im Süden unterstützt. Und je mehr unsere Landsleute im
       Süden die  amerikanischen Imperialisten  bekämpfen, je enger ihre
       Einheit wird, ihre Kräfte sich entwickeln, um so größer sind ihre
       Siege.
       Das ist  auch ein Erfolg der richtigen revolutionären Linie unse-
       rer Partei,  ein Erfolg  des glühenden Patriotismus und der Kraft
       der Einheit  der ganzen  Nation, die  entschlossen ist zu kämpfen
       und zu  siegen, ein  Erfolg der  großartigen sozialistischen Ord-
       nung, das  ist ein  gemeinsamer  Erfolg  für  unsere  bewaffneten
       Kräfte und  für unser  Volk in beiden Gebieten. Das ist ebenfalls
       ein Erfolg der Bruderländer und unserer Freunde auf den fünf Kon-
       tinenten.
       Im Namen  der Partei und der Regierung benutze ich diese Gelegen-
       heit, um  wärmstens unsere  Landsleute und  Mitstreiter im ganzen
       Land zu  beglückwünschen und  aufrichtig den sozialistischen Bru-
       derländern zu  danken, den  nahen und fernen Freundesländern, den
       Völkern der  ganzen Welt, den fortschrittlichen Menschen der Ver-
       einigten Staaten,  die uns  alle große  Hilfe, ihre Sympathie und
       ihre Unterstützung gaben.
       Wir haben  den Zerstörungskrieg  der amerikanischen Imperialisten
       im Norden zum Fehlschlag gebracht. Doch das ist erst ein Anfangs-
       sieg. Die  amerikanischen Imperialisten  sind sehr hartnäckig und
       hinterlistig. Sie  sprechen von "Frieden", von "Verhandeln". Aber
       sie verzichten  deshalb auch nicht auf ihre Aggressionsabsichten.
       Mehr als eine Million amerikanischer Soldaten, Marionettentruppen
       und Satelliten begehen noch jeden Tag ungezählte barbarische Ver-
       brechen gegen  unsere Landsleute  im Süden.  Deshalb ist es jetzt
       heilige Pflicht  unseres ganzen  Volkes, die  Entschlossenheit zu
       kämpfen und  zu siegen zu bekräftigen, den Süden zu befreien, den
       Norden zu  verteidigen und den Weg zur friedlichen Wiedervereini-
       gung des Vaterlandes zu beschreiten.
       Solange noch  ein Aggressor auf unserem Boden ist, müssen wir den
       Kampf fortsetzen, um ihn zu verjagen. Mögen unsere Landsleute und
       unsere Mitkämpfer  des heldenhaften  Südens unter der ruhmreichen
       Fahne der  Nationalen Befreiungsfront  unaufhörlich ihren Angriff
       und ihre  Erhebungen fortführen, mögen sie entschlossen vorwärts-
       gehen, um den völligen Sieg zu erringen.
       Die bewaffneten  Kräfte und die Bevölkerung des Nordens müssen im
       patriotischen Eifer  die Bemühungen  verdoppeln, den  Sozialismus
       aufzubauen, ihre Pflicht gegenüber unseren teuren Landsleuten des
       Südens erfüllen, die Wachsamkeit verdoppeln und mit Hilfe unserer
       Mittel ihre  Kraft steigern und sich kampfbereit halten, um jedes
       neue Manöver des Feindes zu zerschlagen.
       Wir sind überzeugt, daß der Kampf unseres Volkes gegen die ameri-
       kanischen Aggressoren  und für  das nationale Wohl die Sympathie,
       den Beistand und die unaufhörliche wachsende Hilfe der Völker der
       Bruderländer und  der Völker  der ganzen  Welt einschließlich der
       fortschrittlichen Menschen der Vereinigten Staaten findet.
       Unser Volk hat ein Jahrhundert kolonialistischer Beherrschung und
       mehr als  20 Jahre  Kampf gegen  die imperialistische  Aggression
       mitgemacht. Mehr als manch anderer strebt unser Volk glühend nach
       dem Frieden,  um das  Land aufzubauen.  Aber das  muß ein  echter
       Frieden in Unabhängigkeit und Freiheit sein.
       Deshalb verlangen wir entschlossen:
       - daß die  Regierung der Vereinigten Staaten Schluß macht mit dem
       Aggressionskrieg in  Vietnam, endgültig  auf alle Handlungen ver-
       zichtet, die  die Souveränität  und die Sicherheit der Demokrati-
       schen Republik Vietnam verletzen,
       - daß alle  amerikanischen und  Satellitentruppen aus  Südvietnam
       abgezogen werden,
       - daß die  inneren Angelegenheiten Südvietnams von der südvietna-
       mesischen Bevölkerung  selbst entsprechend  dem politischen  Pro-
       gramm der  Nationalen Befreiungsfront  ohne jedwede  ausländische
       Einmischung geregelt werden,
       - daß die  Wiedervereinigung Vietnams  von der Bevölkerung beider
       Gebiete, des  Südens und des Nordens, ohne jede ausländische Ein-
       mischung geregelt wird.
       Zahlreiche Opfer  und Entbehrungen  erwarten uns.  Aber der große
       Kampf unseres  Volkes gegen  die amerikanischen  Aggressoren, für
       das nationale  Wohl geht  ungestüm in  Richtung auf den Sieg. Das
       Vaterland ruft  uns, kühn voranzuschreiten zum völligen Sieg über
       die amerikanischen Aggressoren.
       Die amerikanischen Imperialisten werden unvermeidlich geschlagen!
       Unser Volk wird siegen!
       

       zurück