Quelle: Blätter 1970 Heft 01 (Januar)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       WORTLAUT DES BRIEFES DES PRÄSIDENTEN DER BRD, GUSTAV HEINEMANN,
       ===============================================================
       AN DEN VORSITZENDEN DES STAATSRATES DER DDR, WALTER ULBRICHT,
       =============================================================
       VOM 21. DEZEMBER 1969
       =====================
       
       An den
       Vorsitzenden des Staatsrates
       der Deutschen Demokratischen Republik
       Herrn Walter Ulbricht
       
       Sehr geehrter Herr Vorsitzender
       des Staatsrates,
       hiermit bestätige ich den Empfang Ihres Schreibens vom 17. Dezem-
       ber 1969.  Ich stimme  mit Ihnen darin überein, daß wir eine hohe
       Verantwortung für  die Entspannung  in Europa  tragen.  Auch  ich
       fühle mich  mit der  Bundesregierung der  Sicherung des Friedens,
       der Entspannung  und der  Zusammenarbeit verpflichtet.  Unser ge-
       meinsames Anliegen  ist es,  die Einheit  der deutschen Nation zu
       wahren. Ich  begrüße deshalb die von Ihnen geäußerte Bereitschaft
       zur Aufnahme von Verhandlungen.
       Entsprechend den  Bestimmungen des  Grundgesetzes der Bundesrepu-
       blik Deutschland  habe ich  Ihr Schreiben und seine Anlage an die
       Bundesregierung weitergeleitet.  Ihr obliegt  es, die  von  Ihnen
       übermittelten Vorschläge  zu prüfen und mit der für die Sache er-
       forderlichen Beschleunigung Stellung zu nehmen.
       Mit vorzüglicher Hochachtung
       gez. Heinemann
       

       zurück