Quelle: Blätter 1972 Heft 10 (Oktober)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       KATALOG DER SCHRECKPAROLEN UND VERLEUMDUNGEN
       ============================================
       Zum Bundestagswahlkampf 1972 der CDU/CSU und ihrer Verbündeten
       --------------------------------------------------------------
       ...
       Von Hans-Dieter Bamberg
       ...
       ...
       "Es mag  nicht mehr ganz sicher erscheinen, ob nicht ein für Mos-
       kau unangenehmes Wahlergebnis im Jahre 1973 eine Intervention des
       Ostens auslöst,  ob an die Stelle der Finnlandisierung dann nicht
       ein Modell  Ungarn 1956  oder CSSR 1968 tritt. Zunächst aber wird
       wohl noch  einmal frei gewählt werden" (Strauß-Intimus Emil Fran-
       zel 1)).
       "Wir können davon ausgehen, daß die nächste Bundestagswahl im No-
       vember dieses  Jahres stattfinden  wird. Wir  können ebenso davon
       ausgehen, daß  - sollte  die Union dieses Mal nicht an die Regie-
       rung kommen  - wir  die letzte  freie Wahl für lange Zeit hatten"
       (aus einem Rundschreiben der CSU, 1972 2)).
       "Die letzte  freie Wahl?...  sollte Brandt noch einmal vier Jahre
       Zeit bekommen,  um sich weiterzutasten, dann müßte man in der Tat
       Angst  vor   dem  Charakter   der  dann   folgenden  Wahl  haben"
       ("Bayernkurier", 1972 3)).
       "Wenn es  bei den  nächsten Bundestagswahlen  keine  CDU-Mehrheit
       gibt, dann  werden dies  die letzten  freien Wahlen gewesen sein,
       die es  in absehbarer  Zeit in  der Bundesrepublik  gegeben haben
       wird" (CDU-MdB Mende, 1972 4)).
       ...
       Die letzten freien Wahlen
       -------------------------
       Von der Illegitimität der SPD/FDP-Regierung
       -------------------------------------------
       Vom Verschenken deutschen Landes
       --------------------------------
       und dem permanenten Kotau vor Moskau
       ------------------------------------
       Von der Bolschewisierung der BRD mit Hilfe der Bundesregierung
       --------------------------------------------------------------
       Von der Gefährdung von Stabilität und "sozialer Marktwirtschaft"
       ----------------------------------------------------------------
       durch die Bundesregierung
       -------------------------
       Denunziationen
       --------------
       Schlußfolgerung des Rechtskartells: notfalls Putsch
       ---------------------------------------------------
       Die neue Ordnung
       ----------------
       Perspektiven
       ------------
       Zahlen richten
       --------------
       +5%
       ---
       30 Mrd.
       -------
       11,4%
       -----
       Nur 2,8%
       --------
       Unser Kurs: Stabilität!
       -----------------------
       

       zurück