Quelle: Blätter 1973 Heft 04 (April)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       ZUR THEORIE DES STAATSMONOPOLISTISCHEN KAPITALISMUS
       ===================================================
       ...
       Von Josef Schleifstein
       ...
       ...
       Die Auseinandersetzungen  um die sogenannte "Stamokap-Gruppe" bei
       den Jungsozialisten  (vgl. dazu den vorstehenden Aufsatz von Det-
       lev Albers  und Kurt  Wand sowie die Gegenüberstellung der Thesen
       der Kontroverse  im Dokumentarteil dieses Heftes) sind seit eini-
       gen Wochen,  im Hinblick  auf den  Godesberger Bundeskongreß  der
       Jungsozialisten und den bevorstehenden SPD-Parteitag in Hannover,
       Gegenstand beträchtlicher  Aufmerksamkeit der  Presse. Dabei wird
       jedoch in  der Regel  auf eine  inhaltliche Information  über die
       Theorie des  staatsmonopolistischen Kapitalismus  verzichtet. Wir
       haben deshalb  den Leiter  des Instituts für marxistische Studien
       und Forschungen  in Frankfurt/Main, Prof. Dr. Josef Schleifstein,
       gebeten, für  die "Blätter" eine kurzgefaßte Darstellung der mar-
       xistischen Theorie  vom Verhältnis  zwischen Monopolen  und Staat
       und der  Rolle des letzteren im gegenwärtigen Kapitalismus zu ge-
       ben. D. Red.
       ...
       

       zurück