Quelle: Blätter 1973 Heft 10 (Oktober)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       STAATSMONOPOLISTISCHE FORMIERUNG, SPORT UND
       ===========================================
       DEMOKRATISCHE BEWEGUNG IN DER BRD *)
       ====================================
       ...
       Von Peter Weinberg
       ...
       Unpolitischer Sport?
       --------------------
       Vorbemerkung zu einem möglichen Mißverstandnis
       ----------------------------------------------
       Sport als gesellschaftlicher Freiraum?
       --------------------------------------
       Probleme zum Ansatz dieser Untersuchung
       ---------------------------------------
       Zur gegenwärtigen Situation in der BRD
       --------------------------------------
       Produktion und Sport
       --------------------
       Die Organisierung sportlicher Bedürfnisse
       -----------------------------------------
       Sport und Staatseinfluß
       -----------------------
       1) Bundesinstitut für Sportwissenschaft
       ---------------------------------------
       2) "Deutsche Sporthilfe"
       ------------------------
       3) "Deutsche Sportkonferenz"
       ----------------------------
       4) Bundestagsausschuß für Sport
       -------------------------------
       Perspektiven politischer Arbeit im Sport
       ----------------------------------------
       ...
       *) Dieser Aufsatz  entstand im  Rahmen einer  Arbeitsgemeinschaft
       des Verfassers mit Sven Güldenpfennig und Hans-Jürgen Schulke.
       ...
       

       zurück