Quelle: Blätter 1974 Heft 09 (September)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       DIE UMWELT-KATASTROPHE DES HANS MAGNUS ENZENSBERGER *)
       ======================================================
       Von den Grenzen literarischer Krisenbewaltigung
       -----------------------------------------------
       ...
       Von Knut Krusewitz und Gerhard Kade
       ...
       ...
       "Einer der  größten Dienste,  die uns  das Sozialistengesetz tat,
       war, uns  von der  Zudringlichkeit des sozialistisch angehauchten
       deutschen Studiosus zu befreien. Wir sind jetzt stark genug, auch
       den deutschen  Studiosus verdauen zu können, der sich wieder sehr
       breitmacht. Sie,  der Sie  wirklich etwas geleistet haben, müssen
       selbst bemerkt  haben, wie  wenige von  den jungen Literaten, die
       sich an  die Partei  hängen, sich  die Mühe  geben, Ökonomie, Ge-
       schichte der Ökonomie, Geschichte des Handels, der Industrie, des
       Ackerbaus, der  Gesellschaftsformationen zu treiben... Die Süffi-
       sance des Journalisten muß das alles leisten, und es ist auch da-
       nach. Es  ist manchmal,  als glaubten  diese Herren, es sei alles
       gut genug  für die  Arbeiter." (Engels  an C.  Schmidt, 5.8.1890,
       MEW, Bd. 37, S. 437)
       ...
       I. Fragestellung
       ----------------
       II. Der physische Kern der Umwelt-Krise,
       ----------------------------------------
       dargestellt am Umweltbereich Wasserhaushalt
       -------------------------------------------
       1) Der Zusammenhang von Ökologie und Ökonomie des Wassers
       ---------------------------------------------------------
       2) Die Wasser-Wissenschaften als Reparaturbetrieb
       -------------------------------------------------
       des kapitalistisch organisierten Wasserhaushalts
       ------------------------------------------------
       3) Die "Werifreiheit" der Wasser-Wissenschaft oder Von der
       ----------------------------------------------------------
       Freiheit der Wissenschaft, Wasser zur Verwertung bereitzuhalten
       ---------------------------------------------------------------
       4) "Ökonomische Optimierung": bis zum bitteren Ende
       ---------------------------------------------------
       5) Zum Anteil der Politik an der Wasser-Krise
       ---------------------------------------------
       ...
       *) Hans Magnus  Enzensberger, "Zur  Kritik der politischen Ökolo-
       gie", in:  Enzensberger/Michel (Hrsg.),  "Kursbuch 33".  Ökologie
       und Politik  oder  Die  Zukunft  der  Industrialisierung,  Berlin
       (West) 1973.
       ...
       

       zurück