Quelle: Blätter 1974 Heft 11 (November)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       ÜBER DIE AKTUELLE BEDEUTUNG DER VOLKSFRONTIDEE
       ==============================================
       UND IHRE PRINZIPIEN
       ===================
       ...
       Von Reinhard Opitz
       ...
       ...
       Unter dem  Titel "Für eine Volksfront dieser Zeit. Prinzipien ei-
       ner aktuellen  Linken" hat  Jean Améry  in der "Frankfurter Rund-
       schau" vom  10. August  1974 Überlegungen darüber veröffentlicht,
       welche Schlußfolgerungen  für die  Bundesrepublik aus der erfolg-
       reichen Entwicklung  der "Union  populaire", des  Bündnisses  der
       französischen Linksparteien, zu ziehen seien. Dieses "Signal" aus
       Frankreich habe  man "in  Deutschland noch nicht in seiner ganzen
       Bedeutung erkannt".  Die "Union populaire habe bewiesen, "daß die
       eine und  einzige Chance  der Linken  in einer breiten Volksfront
       besteht".
       Tatsächlich muß heute ins Auge fallen, daß, während die Bundesre-
       publik unter  dem Eindruck einer gegenläufigen Rechtswelle steht,
       in vielen anderen Ländern Westeuropas als reales Alternativmodell
       der Linken das breite Bündnis aller demokratischen Kräfte konkret
       erörtert und  z.T. bereits,  wie in Frankreich, in der einen oder
       anderen Form praktiziert wird. Der Sturz des Faschismus in Portu-
       gal und  Griechenland, die  Entwicklung in  Italien,  Frankreich,
       Großbritannien haben - vor dem Hintergrund verschärfter Krisener-
       scheinungen in  allen kapitalistischen  Ländern - die Alternativ-
       und damit die Volksfrontdiskussion in ganz Westeuropa stimuliert.
       In dieser  Situation halten  wir Jean Amérys Initiative für einen
       bedeutsamen Denkanstoß,  der, gerade  unter den Bedingungen eines
       wachsenden Rechtsdrucks  in vielen  Bereichen des politischen Le-
       bens in  der Bundesrepublik,  von allen demokratischen Kräften in
       unserem Lande  aufgegriffen und  mit Blick  auf die Möglichkeiten
       seiner politischen  Verwirklichung erörtert  werden sollte. Neben
       den nachstehenden  Überlegungen von Reinhard Opitz zur Aktualität
       und zu  den Prinzipien  der Volksfrontidee veröffentlichen wir in
       diesem Heft weitere Stellungnahmen zu dem Appell "Für eine Volks-
       front dieser  Zeit", dessen Wortlaut im Dokumentarteil abgedruckt
       ist. D. Red.
       ...
       

       zurück