Quelle: Blätter 1975 Heft 06 (Juni)


       zurück

       
       Bücher
       
       NEUERSCHEINUNGEN / EINGESANDTE BÜCHER 06/75
       ===========================================
       
       Internationale Politik
       ----------------------
       
       Frank Deppe  (Hrsg.), Europäische  Wirtschaftsgemeinschaft (EWG).
       Zur  politischen   Ökonomie  der   westeuropäischen  Integration,
       Rowohlt Taschenbuch  Verlag, Reinbek  1975 (rororo  studium,  Bd.
       73), 427  S., 16,80  DM. -  In diesem Band sind acht Beiträge zur
       Analyse des  Integrationsprozesses in Westeuropa, seinen Ursachen
       und Krisen  zusammengestellt. Ihr  gemeinsames Ziel ist der Nach-
       weis, daß  die Entwicklung der EWG als eine besondere Form der in
       sich  widersprüchlichen  Prinzipien  kapitalistischer  Vergesell-
       schaftungsprozesse anzusehen  ist, deren  "Erfolge" und  "Krisen"
       aus der Konstellation dieser Widersprüche resultieren.
       
       Klaus Jürgen  Gantzel (Hrsg.),  Herrschaft und  Befreiung in  der
       Weltgesellschaft, Campus  Verlag, Frankfurt/M.  und New York 1975
       (Reihe Studium,  Bd. 506),  283 S.,  19,- DM.  - Hier sind einige
       Aufsätze (u.a.  von Deutsch,  Galtung,  A.G.  Frank)  zusammenge-
       stellt, die im Rahmen eines größeren Forschungsprogramms der Sek-
       tion Internationale Politik der Deutschen Vereinigung für Politi-
       sche Wissenschaft erarbeitet und diskutiert wurden.
       
       U. Albrecht / Th. Ebert / Chr. Rajewsky (Red.), Friedensforschung
       und Entwicklungspolitik,  Jahrbuch IV/1974 für Friedens- und Kon-
       fliktforschung, Bertelsmann  Universitätsverlag, Düsseldorf 1975,
       164 S., 24,- DM.
       
       Karl Kaiser  u.a. (Hrsg.),  Die internationale Politik 1968-1969,
       R. Oldenbourg  Verlag, München/Wien  1974  (Jahrbücher  des  For-
       schungsinstituts der  Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Poli-
       tik), 627 S., 78,- DM.
       
       Autorenkollektiv, Sozialistische  Diplomatie, übersetzt  aus  dem
       Russischen, Staatsverlag der DDR, Berlin (DDR) 1974, 315 S., 11,-
       Mark. - Umfangreiche Darstellung der diplomatischen Aktivität der
       sozialistischen Staaten  unter der Fragestellung, welche Funktion
       diesem außenpolitischen  Instrument in  der gegenwärtigen  Epoche
       zukommt.
       Helga Haftendorn  (Hrsg.), Theorie  der Internationalen  Politik.
       Gegenstand und  Methoden der  Internationalen Beziehungen, Verlag
       Hoffmann &  Campe, Hamburg  1975, 384 S., 42,- DM. - Ein (teurer)
       Einführungsreader, in  dem vor allem amerikanische Autoren vorge-
       stellt werden.
       
       Geschichte/Zeitgeschichte
       -------------------------
       
       Arnold Sywottek,  Geschichtswissenschaft  in  der  Legitimations-
       krise. Ein  Überblick über die Diskussion um Theorie und Didaktik
       der Geschichte  in der  BRD 1969  bis 1973,  Verlag Neue  Gesell-
       schaft, Bonn-Bad Godesberg 1974, 136 S., 15,- DM. - Eine Untersu-
       chung von hohem Abstraktionsniveau und beachtlicher Qualität, die
       eine breite  Skala von Literatur aufzuarbeiten sich vornimmt. Der
       Autor entwickelt  eine schlüssige Kritik und klare Abgrenzung ge-
       genüber der reaktionären Rechten, gerät jedoch in Schwierigkeiten
       bei der Bestimmung seiner eigenen Position, da er einerseits eine
       kritische Geschichtswissenschaft  entwickeln  will,  andererseits
       aber ein  deutliches Abgrenzungsbedürfnis gegenüber zentralen Ka-
       tegorien  marxistischer  Wissenschaft  hat.  Unbestritten  bleibt
       aber, daß  hier auf  Probleme hingewiesen wird, die der Aufarbei-
       tung bedürfen,  und daß  der Autor  einen bemerkenswerten Beitrag
       zur  gegenwärtigen   Diskussion  liefert  (vgl.  dazu  "Blätter",
       1/1975).
       
       G.A. Ritter  / J.  Kocka (Hrsg.),  Deutsche Sozialgeschichte, Bd.
       II: 1870-1914,  Verlag C.H. Beck, München 1974, 458 S., 29,50 DM.
       - Im  Dokumentenmaterial wie im Kommentar ist dieser Band wesent-
       lich besser  als sein Vorgänger (vgl. "Blätter", 4/1973). Er ent-
       hält Dokumente aus allen wichtigen sozialen Bereichen. Die Inter-
       pretation ist über weite Strecken informativ, bleibt aber in sich
       widersprüchlich und inkonsequent. Weder können sich die Herausge-
       ber entscheiden, ob es sich beim Deutschen Reich vor 1914 um eine
       durch Klassen oder durch soziale Schichten bestimmte Gesellschaft
       handelt, noch  wird der Widerspruch zwischen der von ihnen bevor-
       zugten Theorie  vom "organisierten  Kapitalismus" und den aus den
       Texten und  dem Kommentar  erkennbar werdenden anarchischen, kri-
       senhaften Charakter des Kapitalismus aufgelöst.
       
       R. Elze  / K.  Repgen (Hrsg.),  Studienbuch Geschichte,  E. Klett
       Verlag, Stuttgart  1974, 1041  S., 44,- DM. - Eine Weltgeschichte
       in einem Band zu erschwinglichem Preis: das wäre eine gute Sache,
       wenn darin  der Geschichtsprozeß,  seine treibenden  Kräfte sowie
       die Erfahrungen, die die Menschheit in diesem langen Prozeß ange-
       sammelt hat,  sichtbar gemacht würden. Das vorliegende Buch nimmt
       sich dies zwar vor, leistet es aber nicht, sondern bleibt zumeist
       bei der  Beschreibung des  äußeren Geschehens  stehen, auch dann,
       wenn es  neben den  Haupt- und  Staatsaktionen und  den Taten der
       Führerpersönlichkeiten sozial- und wirtschaftshistorische Aspekte
       darstellt. Trotz  eingeschobener systematischer  Teile,  die  die
       pure Chronologie  durchbrechen, erscheinen Geschichte und Gesell-
       schaft als  eine mehr oder weniger zufällige Ansammlung von Staa-
       ten, Aktionen, geistigen Gebilden, Verfassungen usw., deren inne-
       rer Zusammenhang unbegriffen bleibt.
       
       Reinhard Kühnl  (Hrsg.), Texte  zur Faschismusdiskussion,  Bd. I:
       Positionen und  Kontroversen, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek
       1974 (rororo aktuell, Bd. 1824), 276 S., 6,80 DM.
       
       Viktor Issraelian, Die Antihitlerkoalition. Die diplomatische Zu-
       sammenarbeit zwischen  der UdSSR, den USA und England während des
       zweiten  Weltkrieges   1971-1945,  Verlag  Marxistische  Blätter,
       Frankfurt/M. 1975, 484 S., 12,50 DM.
       

       zurück