Quelle: Blätter 1975 Heft 08 (August)


       zurück

       
       Ansprachen zu den Ergebnissen der KSZE in Helsinki
       
       PIERRE ELLIOT TRUDEAU, PREMIERMINISTER KANADAS
       ==============================================
       
       (Zusammenfassung)
       
       Der kanadische  Premierminister Pierre  Trudeau unterstrich,  daß
       den langen  Weg von Helsinki über Genf und zurück nach der finni-
       schen Hauptstadt  eine Reihe von Meilensteinen kennzeichnen. "Wir
       haben der Welt ein Beispiel gegeben, wie Übereinstimmung erreicht
       werden kann", sagte der Premier. Die Teilnehmer an den Beratungen
       hätten den Faktor des Austauschs in den internationalen Beziehun-
       gen akzeptiert.
       Trudeau erklärte  weiter, nunmehr komme es darauf an, den von der
       Konferenz über  Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa beschrit-
       tenen Weg weiterzuverfolgen. "Sollten wir dies tun, so werden wir
       den Interessen  aller Völker  in Frieden  und Stabilität dienen",
       betonte der  Premierminister. So  gelte es  Energien  einzusetzen
       u.a. für die Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen.
       Trudeau betonte,  die Anstrengungen,  die zur Herbeiführung einer
       Einigung über  die Schlußakte  der europäischen Sicherheitskonfe-
       renz notwendig  waren, seien  beträchtlich  gewesen.  In  einigen
       Etappen der Verhandlungen schienen die Schwierigkeiten überwälti-
       gend und die Fortschritte so langsam zu sein, daß die teilnehmen-
       den Staaten  Grund gehabt  hätten zu glauben, auf ihren Schultern
       das Gewicht der ganzen Welt zu tragen. Die Geschichte habe immer-
       hin gezeigt, daß allzuoft Streit und Meinungsverschiedenheiten in
       Europa sich auf andere Gebiete ausgewirkt haben.
       Kanada habe  sich mit  vollem Einsatz an der Arbeit der Konferenz
       über Sicherheit  und Zusammenarbeit  in Europa  beteiligt,  sagte
       Trudeau. Sein  Land sei auch bereit, sich mit der gleichen Inten-
       sität an den Aktivitäten zu beteiligen, die der Konferenz folgen.
       Obwohl von  Europa durch  die Breite eines Ozeans getrennt, seien
       sich die  Kanadier zutiefst bewußt, daß die Geschicke dieses Kon-
       tinents auch  die historische Entwicklung ihres Landes beeinflußt
       haben, ebenso  wie es Ereignisse in der Zukunft tun würden. Jeder
       Rückschlag in den Bemühungen um europäische Sicherheit würde ein-
       schneidende Konsequenzen  für Kanada  mit sich  bringen. "Deshalb
       waren wir  Teilnehmer dieser  Konferenz, von  der wir einen neuen
       europäischen Geist  von Vertrauen und Zusammenarbeit ausgehen se-
       hen", hob der kanadische Premier abschließend hervor.
       

       zurück