Quelle: Blätter 1975 Heft 10 (Oktober)


       zurück

       
       Bücher
       
       NEUERSCHEINUNGEN / EINGESANDTE BÜCHER 10/75
       ===========================================
       
       Philosophie
       -----------
       
       Hans  Jörg  Sandkühler  (Hrsg),  Marxistische  Erkenntnistheorie.
       Texte zu  ihrem Forschungsstand  in den  sozialistischen Ländern,
       Verlag Fromman-Holzboog, Stuttgart Bad Cannstadt 1973 (Reihe Pro-
       blemata, Bd. 28), 281 S., 24,- DM. - Der Herausgeber, der in Bre-
       men Philosophie  lehrt, hat  hier neuere  Texte hauptsächlich aus
       der UdSSR und der DDR über vier Komplexe zusammengestellt: 1. Er-
       kenntnis als  Widerspiegelung und  sozialer Prozeß, 2. der objek-
       tive, ideologische  und historische  Charakter der Erkenntnis, 3.
       die Aktualität  der dialektischen  Erkenntnistheorie, 4. die dia-
       lektische Logik - System von Dialektik, Logik und Erkenntnistheo-
       rie. Eine  ausführliche Einleitung und eine über einhundert Titel
       umfassende Auswahlbibliographie erhöhen den Wert dieses Readers.
       
       Hans Jörg  Sandkühler (Hrsg.), Marxistische Wissenschaftstheorie.
       Studien zur  Einführung in  ihren Forschungsbereich, Athenäum Fi-
       scher Taschenbuch  Verlag, Frankfurt/M. 1975, 277 S., 17,80 DM. -
       Untersuchungen über  Struktur und  Funktion der Wissenschaft sind
       angesichts der  enorm angewachsenen  gesellschaftlichen Bedeutung
       der Wissenschaft  in der gegenwärtigen Welt sowohl in den kapita-
       listischen wie in den sozialistischen Staaten in der letzten Zeit
       rasch vorangetrieben  worden. Sandkühler  macht hier die wichtig-
       sten Texte  zu Grundlagenproblemen  der Wissenschaftstheorie  zu-
       gänglich, wie sie insbesondere in der DDR und in der UdSSR in den
       letzten zehn Jahren entwickelt wurden.
       
       Ernst Blochs  Wirkung. Ein  Arbeitsbuch zum 90. Geburtstag, Suhr-
       kamp Verlag,  Frankfurt/M. 1975, 483 S., 40,- DM. - Eine etwas an
       einen Gemischtwarenladen  erinnernde Zusammenstellung  von Rezen-
       sionen über  Bloch, kürzeren Curiosa sowie einigen Untersuchungen
       über Einzelzüge seiner Philosophie. Zum Durchblättern vielleicht,
       aber als "Arbeitsbuch" wenig hilfreich.
       
       Dietmar Kamper  (Hrsg.), Abstraktion  und Geschichte. Rekonstruk-
       tionen des Zivilisationsprozesses, C. Hanser Verlag, München 1975
       (Reihe Hanser, Bd. 187), 239 S., 14,80 DM.
       
       Carl J.  Friedrich, Pathologie der Politik. Die Funktion der Miß-
       stände: Gewalt,  Verrat, Korruption,  Geheimhaltung,  Propaganda,
       Verlag Herder  & Herder,  Frankfurt/M. und New York 1973, 229 S.,
       38,- DM. - Eine etwas ratlose Philosophie mißratener Politik, die
       der deutsch-amerikanische  Politikwissenschaftler unter  dem Ein-
       druck der  Ereignisse des  letzten Jahrzehnts formuliert hat. Die
       Quintessenz heißt: in engen Grenzen kann eine Gesellschaft solche
       "Mißstände" ertragen, aber wehe, wenn sie durchbrochen sind!
       
       Karl Liebknecht,  Studien über  die Bewegungsgesetze  der gesell-
       schaftlichen Entwicklung,  neu hrsg. und mit einem Vorwort verse-
       hen v.  O.K. Flechtheim,  Verlag Hoffmann  & Campe, Hamburg 1974.
       281 S.,  32,- DM.  - Eine Neuausgabe des 1922 erschienenen Buches
       mit dem  gleichen Titel.  Sie enthält  Manuskripte über Grundpro-
       bleme und  Einzelfragen von  Gesellschaft und  Kultur, die  Lieb-
       knecht in  Festungshaft und  Zuchthaus schrieb.  Der  Herausgeber
       charakterisiert Liebknecht als "unorthodoxen Denker und Marx-Kri-
       tiker" und  versucht so,  ihn für den ideologischen Kampf der Ge-
       genwart nutzbar zu machen, wie das Rosa Luxemburg schon seit lan-
       gem widerfährt.
       
       Predrag Vranicki, Geschichte des Marxismus, Bd. II, Suhrkamp Ver-
       lag, Frankfurt/M.  1974, 650  S., 28,- DM. - Der erste Band wurde
       in Heft  7/1973 besprochen.  Wie dort als Befürchtung schon ange-
       deutet, ist  in dem  zweiten Band,  der die Entwicklung seit 1918
       behandelt, die  besondere Position  des Kreises um die jugoslawi-
       sche Zeitschrift  "Praxis" politisch allzu relevant geworden. Das
       zeigt sich in der Auswahl und Gewichtung des Materials und in der
       Bewertung der verschiedenen Positionen.
       
       Recht
       -----
       
       Hans Heinz  Heldmann, Ausländerrecht.  Disziplinarordnung für die
       Minderheit, Luchterhand  Verlag, Darmstadt  und Neuwied 1974, 159
       S., 12,80 DM.
       
       Richard Schmid,  Das Unbehagen  an der  Justiz, Verlag C.H. Beck,
       München 1975  (Beck'sche Schwarze  Reihe, Bd. 123), 176 S., 16,80
       DM. -  Eine Sammlung  von Aufsätzen  und Vorträgen  des  früheren
       Stuttgarter Oberlandesgerichtspräsidenten  und bekannten  Justiz-
       kritikers, der  die Bedeutung der "gesellschaftlichen Umwelt" für
       die Kriminalität und deshalb die Fragwürdigkeit der herkömmlichen
       und tagtäglich  noch praktizierten  Auffassungen von  Schuld  und
       Strafe betont.
       

       zurück