Quelle: Blätter 1976 Heft 07 (Juli)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       MULTINATIONALE KONZERNE, BILANZEN UND DIE WIRTSCHAFTSPRÜFER
       ===========================================================
       ...
       Von Fritz Götte
       ...
       ...
       Die Systematik, mit der die großen Mineralölgesellschaften insbe-
       sondere seit  der "Ölkrise" ihre Preise hochgeschraubt haben - in
       diesen Wochen  hat die  Benzinpreisschraube erneut mehrere Umdre-
       hungen gemacht -, lenkt verstärkte Aufmerksamkeit auf die Manipu-
       lationsmöglichkeiten der  sogenannten Multinationalen,  zu  deren
       klassischen und  größten Repräsentanten  die Ölkonzerne  gehören.
       Der Verfasser des nachstehenden Artikels ist mit Vorder- und Hin-
       tergründen des Themas durch seine langjährige Tätigkeit als Revi-
       sor in  Großunternehmen, insbesondere  in  der  Mineralölbranche,
       vertraut. D. Red.
       ...
       Einleitung
       ----------
       ...
       Konzern-Gewinn und  Verlustrechnung der  BASF  Aktiengesellschaft
       für die Zeit vom 1.1. bis 31.12.1973
       
                                                  DM             DM
       Außenumsatzerlöse                   11 412 885 828
       Nicht gesondert ausgewiesene
       Aufwendungen nach Verechnung mit
       Bestandsänderungen und
       Eigenleistungen                      6 462 158 103  4 950 727 725
                                            ----------------------------
                                                           4 950 727 725
       Erträge aus Gewinnabführungsverträgen
       mit nicht in den Konzernabschluß
       einbezogenen Unternehmen                 7 130 390
       Erträge aus Beteiligungen an
       nicht in den Konzernabschluß
       einbezogenen Unternehmen                36 156 980
       Erträge aus den anderen Finanzanlagen    2 571 894
       Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge   108 275 975
       Erträge aus Zuschreibungen               2 292 115
       Erträge aus der Auflösung
       von Rückstellungen                      34 409 592
       Sonstige Erträge                       101 337 138    292 174 084
                                            ----------------------------
                                                           5 242 901 809
       Löhne und Gehälter                   2 242 197 486
       Soziale Abgaben                        292 485 311
       Aufwendungen für Altersversorgung      178 705 576
       Abschreibungen auf Sachanlagen         712 477 680
       Abschreibungen auf Finanzanlagen        33 087 504
       Zinsen und ähnliche Aufwendungen       265 633 212
       Steuern                              1 091 441 725
       Lastenausgleichs-Vermögensabgabe        16 877 427
       Aufwendungen aus Verlustübernahme          715 427
       Aufwendungen aus Gewinnabführungen an
       konzernfremde Gesellschafter             4 197 963  4 837 819 311
                                            ----------------------------
       Jahresüberschuß                                       405 082 498
       _____
       Quelle: Geschäftsbericht der BASF für das Geschäftsjahr 1973.
       ...
       

       zurück