Quelle: Blätter 1977 Heft 06 (Juni)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       DAS PROBLEM DER KERNENERGIE
       ===========================
       Risiken, gesellschaftliche Bedingungen
       --------------------------------------
       und Perspektiven der Energieversorgung
       --------------------------------------
       ...
       Eine Diskussion zwischen Jörg Heimbrecht, Gerhard Kade, Knut
       Krusewitz, Bernd Moldenhauer, Kurt Steinhaus und Peter Weish
       ...
       ...
       Seit nunmehr  einigen Jahren  halten die  Auseinandersetzungen um
       die Problematik  der Kernenergie  in der  Bundesrepublik an.  Die
       zunächst noch  kleinen und vielfach unpolitischen Bürgerinitiati-
       ven haben sich in dieser Zeit zu einer beachtlichen gesellschaft-
       lichen Kraft  entwickelt. Ungeachtet  des immer breiter werdenden
       Protestes hält  die Bundesregierung gemeinsam mit den Energiekon-
       zernen an  einem Atomprogramm fest, das vorsieht, die Bundesrepu-
       blik mit  einem engmaschigen Netz von Kernkraftwerken zu überzie-
       hen. Zur  Legitimation dieser Pläne steht der Bundesregierung ein
       wirksamer Apparat von Medien zur Verfügung und darüber hinaus ein
       umfangreicher Stab  von "wissenschaftlichen"  Rechtfertigern, die
       in zahllosen  Publikationen die  Notwendigkeit der Kernenergie zu
       begründen und  ihre Ungefährlichkeit zu versichern versuchen. Die
       Gegner der Kernenergie hatten derartige Mittel niemals zur Verfü-
       gung. Sie  haben es  gleichwohl verstanden,  durch sachbegründete
       Argumentation ihre  Auffassungen breiten  Teilen der  Bevölkerung
       bekanntzumachen. Angesichts  dieser Situation  hat die  Redaktion
       der "Blätter"  Ende Mai  eine Runde  von Fachleuten  zu einem Ge-
       spräch eingeladen,  dessen Ziel es sein sollte, die in den Aktio-
       nen der  letzten Jahre  gesammelten Erfahrungen  zusammenzufassen
       und ein  Fazit aus der für den Laien immer unübersichtlicher wer-
       denden theoretischen Auseinandersetzung zur Problematik der Kern-
       energie zu  ziehen. Der folgende Text ist aus einer von den Teil-
       nehmern redigierten  Tonbandabschrift dieses  Gesprächs hervorge-
       gangen. Aus  Platzgründen mußte  der Diskussionsverlauf  von  der
       "Blätter"-Redaktion beträchtlich  komprimiert werden.  Der  unge-
       kürzte Text  wird in  Kürze zusammen mit zusätzlichen Materialien
       zum Thema  im Rahmen  der "Hefte zu politischen Gegenwartsfragen"
       veröffentlicht werden. D. Red.
       ...
       I. Die Gefahren der Kernenergie - Ist das Risiko vertretbar?
       ------------------------------------------------------------
       II. Gehen die Lichter aus? -
       ----------------------------
       Zur Frage der Notwendigkeit von Kernenergie
       -------------------------------------------
       III. Die Forcierung der Kernenergie -
       -------------------------------------
       Politische und ökonomische Hintergründe
       ---------------------------------------
       IV. Grenzen der Energieerzeugung -
       ----------------------------------
       Grenze des Wachstums oder Grenze des Systems?
       ---------------------------------------------
       

       zurück