Quelle: Blätter 1977 Heft 06 (Juni)


       zurück

       
       Bücher
       
       NEUERSCHEINUNGEN / EINGESANDTE BÜCHER 06/77
       ===========================================
       
       Innenpolitik der BRD
       --------------------
       
       Hella Schlumberger  (Hrsg.), Bundeswehr im Zwielicht. Fakten, Do-
       kumente, Analysen,  Schriftenreihe des Pressedienst Demokratische
       Initiative (PDI)-konkret,  München und Hamburg 1977, 188 S., 7,80
       DM. - Eine anläßlich des Falls Rudel erstellte Dokumentation über
       den Einfluß  rechtsextremistischen Geistes auf die Bundeswehr, an
       der u.a.  Ingeborg Drewitz,  Hermann L. Gremliza, Kurt Hirsch und
       Dr. Reimund Seidelmann (Universität Gießen) mitgewirkt haben.
       
       Bogislaw v. Bonin, Opposition gegen Adenauers Sicherheitspolitik.
       Eine Dokumentation,  zusammengestellt von  H. Brill,  Verlag Neue
       Politik, Hamburg 1976, 192 S., 18,- DM. - Die wehrpolitische Kon-
       zeption des  Obersten v.  Bonin, der  wegen seiner  Opposition zu
       Adenauers Politik  der militärischen  Westintegration aus dem Amt
       Blank hinausgesetzt wurde, ist in dieser Sammlung von Denkschrif-
       ten, Artikeln und Reden zum erstenmal insgesamt zu übersehen. Die
       strategischen Einsichten  Bonins und seine in positivem Sinne na-
       tionalen politischen  Vorstellungen sind  auch  heute  keineswegs
       veraltet, wie  Heinz Brill in seinem anregenden Vorwort deutlich-
       machen kann.
       
       Michael Imhof,  Die Vertriebenenverbände  in  der  Bundesrepublik
       Deutschland. Geschichte,  Organisation und  gesellschaftliche Be-
       deutung, Marburger  Beiträge zur Pädagogik, hrsg. v. G. Auernhei-
       mer, Bd.  2, Marburg 1976, 500 S., 35,- DM. - Eine hervorragende,
       umfassend angelegte und empirisch breit abgesicherte Darstellung.
       Politik und  Ideologie der  Vertriebenenverbände werden sowohl in
       die Entwicklung der BRD und in ihre Herrschaftsstruktur eingeord-
       net wie  auch in  den historischen Kontext des deutschen Imperia-
       lismus.
       
       Anne Weiß-Hartmann, Der Freie Gewerkschaftsbund Hessen 1945-1949,
       Verlag Arbeiterbewegung  und Gesellschaftswissenschaften, Marburg
       1977, 417 S., 21,- DM. - Diese Marburger Dissertation ist die er-
       ste umfassende  regionalgeschichtliche Studie über den Aufbau der
       Gewerkschaften nach  1945. Sie  zeigt die  widersprüchlichen Wil-
       lensbildungsprozesse der  gewerkschaftlichen Kräfte  (bis hin zum
       Sozialisierungsartikel der  hessischen Verfassung)  ebenso  sorg-
       fältlg auf  wie die  Eingriffe der amerikanischen Besatzungsmacht
       in die Wirtschafts- und Sozialpolitik.
       
       Lutz Niethammer/Ulrich  Borsdorf/Peter Brandt (Hrsg.), Arbeiteri-
       nitiative 1945.  Antifaschistische Ausschüsse  und Reorganisation
       der Arbeiterbewegung in Deutschland, Peter Hammer-Verlag, Wupper-
       tal 1976,  782 S.,  48,- DM.  - Ein  wichtiges Stück  Geschichts-
       schreibung über  die ersten  Monate nach der Kapitulation, in der
       sowohl die programmatisch-politische Fundierung als auch die kon-
       krete Entwicklung  vieler  Ausschüsse  (u.a.  Leipzig,  Solingen,
       Ruhrgebiet, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart) beschrieben werden.
       
       Jörg Gabbe,  Parteien und  Nation. Zur Rolle des Nationalbewußts-
       eins für  die politischen Grundorientierungen der Parteien in der
       Anfangsphase der Bundesrepublik, Verlag Anton Hain, Meisenheim a.
       Glan 1976  (Studien zum  politischen  System  der  Bundesrepublik
       Deutschland, Bd.  15), 347 S., 39,- DM. - Sorgfältige akademische
       Untersuchung.
       
       Wolf-Dieter Narr (Hrsg.), Auf dem Weg zum Einparteienstaat, West-
       deutscher Verlag,  Opladen 1977, 249 S., 28,- DM. - Kritische So-
       zialwissenschaftler (u.a. Agnoli, Scheer, Schiller, See, Seifert)
       haben diese  bittere Bestandsaufnahme  der westdeutschen Parteien
       W. Abendroth zum 70. Geburtstag gewidmet.
       
       Geschichte / Zeitgeschichte
       ---------------------------
       
       Gerhard Schäfer,  Studentische  Korporationen.  Anachronismus  an
       bundesdeutschen Universitäten?,  Verlag Achenbach,  Lollar  1977,
       144 S.,  12,- DM.  - Eine kurze, aber gut belegte Darstellung von
       Entwicklung und  Funktion der  Korporationen in  Deutschland. Sie
       setzt ein  mit den teilweise progressiven Tendenzen nach 1815 und
       reicht bis zur BRD, der etwa die Hälfte des Raumes gewidmet ist.
       
       Ernst Thälmann,  Ausgewählte Reden  und Schniten in 2 Bänden, Bd.
       1, Verlag  Marxistische Blätter,  Frankfurt/M. 1976, 309 S., 7,50
       DM. -  Die Ausgabe enthält u.a. bisher schwer zugängliche Artikel
       und Reden des KPD-Vorsitzenden, der 1944 von den Faschisten im KZ
       Buchenwald ermordet  wurde. Eine  Einleitung, ein  biographischer
       Abriß und  ausführliche Anmerkungen zum Text erhöhen den Informa-
       tionswert.
       
       Klaus Fritzsche, Politische Romantik und Gegenrevolution. Flucht-
       wege in der Krise der bürgerlichen Gesellschaft: Das Beispiel des
       "Tat"-Kreises, Suhrkamp  Verlag, Frankfurt/M. 1976 (Edition Suhr-
       kamp, Bd.  778), 437 S., 12,- DM. - Fritzsche lehrt in Gießen Po-
       litikwissenschaft. Bis vor kurzem war er Vorsitzender der Jungso-
       zialisten von Süd-Hessen. Mit dieser bei W. Abendroth angefertig-
       ten Dissertation  hat  er  einen  wesentlichen  Beitrag  zur  Er-
       forschung der ideologischen Vorbereitung des deutschen Faschismus
       geleistet. Am  Beispiel des Kreises um die politische Zeitschrift
       "Die Tat",  dem bei der ideologischen Bekämpfung der Weimarer Re-
       publik eine  wichtige Rolle  zukam kann  er den Zusammenhang zwi-
       schen Krise  und autoritärer Formierung, zwischen politischer Ro-
       mantik und Gegenrevolution überzeugend nachweisen.
       
       W.B.
       

       zurück