Quelle: Blätter 1977 Heft 12 (Dezember)


       zurück

       
       Bücher
       
       NEUERSCHEINUNGEN / EINGESANDTE BÜCHER 12/77
       ===========================================
       
       Internationale Beziehungen
       --------------------------
       
       Leonhard Harding/Manfred  Schulz/Hermann Vogt, Die Südafrikapoli-
       tik der  UNO und  der Kirchen,  Matthias-Grünewald-Verlag,  Mainz
       1977, 271  S., 28,50  DM. -  Die Wissenschaftliche Kommission des
       Katholischen Arbeitskreises Entwicklung und Frieden gibt seit ei-
       nigen Jahren  eine Schriftenreihe "Studien zum Konflikt im Südli-
       chen Afrika" heraus, deren Bände wie der vorliegende allen an der
       Entwicklung in dieser Region nur empfohlen werden können.
       
       International Détente  and Disarmament.  A Collection of Articles
       by Finnish  and Soviet  Scholars, hrsg. v. Tampere Peace Research
       Institute, Government  Printing Centre, Helsinki 1977, 271 S. ca.
       15,- DM. - Leider nur in englischer Sprache verfügbare, die Abrü-
       stungs-Diskussion bereichernde Aufsatzsammlung.
       
       Dieter Dettke,  Allianz im  Wandel. Amerikanisch-europäische  Si-
       cherheitsbeziehungen im  Zeichen des  Bilateralismus  der  Super-
       mächte, Verlag  A. Metzner, Frankfurt/M. 1976 (Schriften des For-
       schungsinstituts der  Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Poli-
       tik, Reihe: Rüstungsbeschränkung und Sicherheit, Bd. 12), 244 S.,
       44,- DM.  - Ein gewissermaßen widerstrebend gemaltes Panorama der
       Interessen-Divergenzen zwischen den USA und Westeuropa.
       
       Paul Noack,  Das Scheitern  der Europäischen Verteidigungsgemein-
       schaft. Entscheidungsprozesse  vor und  nach dem 30. August 1954,
       Droste Verlag, Düsseldorf 1977, 202 S., 38,- DM. - Eine eher kon-
       vetionelle Fallstudie  Zeitgeschichte als  verlängerter  und  mit
       Fußnoten versehener Journalismus.
       
       Georg Simonis,  Außenpolitik und  Abschreckung. Ansätze  zu einer
       kritischen Theorie  des internationalen  Systems, Campus  Verlag,
       Frankfurt/M. und  New York  1977, 362  S., 58,- DM. - Theoretisch
       versierte, aber  für Nichtfachleute kaum verstehbare Kritk an der
       Abschreckung.
       
       Erhard Forndran/Frank Golczewski/Dieter Riesenberger (Hrsg.), In-
       nen- und  Außenpolitik unter  nationalsozialistischer  Bedrohung.
       Determinanten internationaler  Beziehungen in  historischen Fall-
       studien, Westdeutscher Verlag, Opladen 1977, 363 S., 49,- DM.
       
       Soziologie
       ----------
       
       Horst Holzer, Gesellschaft als System. Makrosoziologische System-
       theorie in  der Soziologie  der USA und der BRD, Verlag Marxisti-
       sche Blätter,  Frankfurt/M. 1977, 104 S., 6,50 DM. Von einer mög-
       lichst präzisen  Darstellung will Holzer über einige auf zentrale
       Punkte begrenzte immanente Kritik-Argumente zu einer grundsätzli-
       chen Einschätzung  der systemtheoretischen  Varianten von Gesell-
       schaftsanalyse gelangen.  Dies ist ihm infolge der Kürze des Tex-
       tes nur  teilweise gelungen.  Das Nachwort unterstreicht, daß die
       theoretische Auseinandersetzung  zwischen marxistischer  und bür-
       gerlicher Soziologie auch in der BRD in vollem Gange ist.
       
       Alfred Bellebaum,  Soziologie der  modernen Gesellschaft,  Verlag
       Hoffmann &  Campe, Hamburg  1977, 318  S., 24,- DM. - Ein dem An-
       spruch nach  als einführendes  Lesebuch gedachter, soziologischer
       Rundschlag über  Aspekte der "modernen Gesellschaft". Weil zuviel
       angesprochen wird, bleibt zu viel unklar.
       Handbuch der  empirischen Sozialforschung,  hrsg. von Rene König,
       F. Enke  Verlag, 2. völlig neubearb Aufl.; Bd. 7: Familie, Alter,
       von René  König und L. Rosenmayr, 1976, 438 S., 16,80; Bd. 8: Be-
       ruf, Industrie, Sozialer Wandel in unterentwickelten Ländern, von
       Hansjürgen Daheim/Burkhart  Lutz/Gert Schmidt/Bert  F.  Hoselitz,
       1977, 366  S., 16,80 DM; Bd. 9: Organisation, Militär, von Renate
       Mayntz/Klaus Roghmann/Rolf  Ziegler, 1977,  260 S., 12,80 DM; Bd.
       10:  Großstadt,  Massenkommunikation,  Stadt-Land-Beziehung,  von
       René König/Alphons Silbermann/Herbert Kötter, 1977, 322 S., 14,80
       DM.
       
       Volker Ronge/Ulrich  Weihe (Hrsg.), Politik ohne Herrschaft? Ant-
       worten auf  die systemtheoretische  Neutralisierung der  Politik,
       Piper Verlag,  München 1976  (Piper Sozialwissenschaft,  Bd. 34),
       297 S.,  28,- DM.  - Dieser  Reader setzt sich mit der vieldisku-
       tierten Systemtheorie  von N.  Luhmann auseinander.  Die Beiträge
       sind von  unterschiedlicher Qualität,  doch den  meisten ist  das
       Ziel gemeinsam,  den technokratischen  und demokratiegefährdenden
       Charakter dieser Systemtheorie herauszuarbeiten. Auch einige mar-
       xistische Ansätze sind dabei vertreten
       
       Otto Ullrich,  Technik und Herrschaft. Vom Hand-Werk zur verding-
       lichten Blockstruktur  industrieller Produktion, Suhrkamp Verlag,
       Frankfurt/M. 1977, 482 S., 32,- DM.
       
       Günter Wallraff, Der Aufmacher. Der Mann, der bei "Bild" Hans Es-
       ser war,  Verlag Kiepenheuer  & Witsch,  Köln 1977, 240 S., 16,80
       DM. Diese  gründliche und  mit Aufregung  und Empörung zu lesende
       Reportage Wallraffs  über seine  Arbeit bei  "Bild" enthüllt mehr
       von den  skrupellosen Produktionsbedingungen  dieses Massenblatts
       als jede  Analyse von  außen. Pflichtlektüre  für alle,  die sich
       nicht für dumm verkaufen lassen wollen.
       
       W.B./R.K.
       

       zurück