Quelle: Blätter 1979 Heft 02 (Februar)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       "HOLOCAUST" UND DIE FOLGEN
       ==========================
       ...
       Von Reinhard Kühnl
       ...
       ...
       Durch die Fernsehserie "Holocaust" hat die öffentliche Diskussion
       über den  deutschen Faschismus  eine seit  langem nicht  mehr ge-
       kannte Intensität erreicht. "Holocaust" hat das Bewußtsein vieler
       Menschen wachgerüttelt,  hat aber  nicht die  Fragen  beantworten
       können, die  sich im  Zusammenhang mit der faschistischen Massen-
       vernichtung aufdrängen. Die "Blätter" haben in den letzten Jahren
       eine Reihe  von Arbeiten veröffentlicht, die die politische Funk-
       tion des  Antisemitismus analysieren (Kurt Gossweiler, Hitler und
       das Kapital, Heft 7/1978 und 8/1978) und die ökonomische Funktion
       der Konzentrations-  und Vernichtungslager  darstellen (Peter  M.
       Kaiser, Monopolprofit und Massenmord im Faschismus, Heft 5/1975).
       Der folgende  Beitrag von  Reinhard Kühnl  geht auf die Bedeutung
       der aktuellen Diskussion im Gefolge von "Holocaust" ein. D. Red.
       ...
       

       zurück