Quelle: Blätter 1979 Heft 07 (Juli)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       ANSPRACHE LEONID BRESCHNEWS ANLÄSSLICH DER UNTERZEICHNUNG
       =========================================================
       DES SALT II-VERTRAGS AM 18. JUNI 1979
       =====================================
       
       (Wortlaut)
       
       Soeben haben  wir, Präsident Carter und ich, den Vertrag über die
       Begrenzung der strategischen Offensivwaffen und die dazu gehören-
       den Dokumente durch unsere Unterschriften bekräftigt. Eingetreten
       ist ein  Ereignis, das seit langem das sowjetische und das ameri-
       kanische Volk,  die Völker  der anderen  Länder, alle  diejenigen
       herbeiwünschten, die  einen dauerhaften  Frieden wollen  und sich
       der Gefahr  einer weiteren  Eskalation der Kernwaffenarsenale be-
       wußt sind.  Durch die  Unterzeichnung dieses Vertrags helfen wir,
       das allerheiligste  Recht jedes Menschen das Recht auf das Leben-
       zu verteidigen.
       Am Vertrag  haben viele  Vertreter unserer Länder angestrengt und
       lange gearbeitet.  Ich denke,  daß es gerecht wäre, besonders den
       Beitrag der Minister Cyrus Vance und Andrej Gromyko, Harold Brown
       und Dmitri Ustinow hervorzuheben. Eine umfangreiche Arbeit mußten
       auch wir, Präsident Carter und ich, leisten.
       So zu  handeln, daß  der Ausbruch eines Kernwaffenkrieges verhin-
       dert wird  - diese  Verpflichtung haben  die Sowjetunion  und die
       Vereinigten Staaten gemeinsam übernommen. Der heutige Vertrag be-
       kräftigt unser Bestreben, dieser Verpflichtung nachzukommen. Hin-
       sichtlich der  quantitativen und  qualitativen  Begrenzungen  der
       strategischen Waffen  reicht er viel weiter als das SALT I-Abkom-
       men. Das  Inkrafttreten dieses  Vertrags bietet  die Möglichkeit,
       mit der  Ausarbeitung nachfolgender  Maßnahmen nicht  nur zur Be-
       grenzung, sondern  auch zur Reduzierung der strategischen Rüstun-
       gen zu beginnen.
       Mit dem  Abschluß  des  SALT II-Vertrags  tun  wir  einen  großen
       Schritt vorwärts  auf dem  Wege der allgemeinen Gesundung der so-
       wjetisch-amerikanischen Beziehungen  und folglich  auch  des  ge-
       samten internationalen Klimas.
       Für die  Sowjetunion ist das eine logische Fortsetzung des außen-
       politischen Friedenskurses,  der von  Parteitagen unserer  Partei
       festgelegt worden ist, des Kurses, den wir auch in Zukunft zu be-
       folgen beabsichtigen.
       Die Unterzeichnung  des Vertrags war eine würdige Krönung des so-
       wjetisch-amerikanischen Gipfeltreffens  hier in  Wien. In  diesem
       bedeutsamen Augenblick sprechen wir dem Präsidenten, dem Kanzler,
       der Regierung  der Republik  Österreich und  dem Volk Österreichs
       unseren aufrichtigen  Dank aus  für die  uns erwiesene  herzliche
       Gastfreundschaft und das Entgegenkommen.
       

       zurück