Quelle: Blätter 1981 Heft 09 (September)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       "APPELL DER SCHRIFTSTELLER EUROPAS" VOM 20. AUGUST 1981
       =======================================================
       
       (Wortlaut)
       
       Am 20. August 1981 wurde auf einer Pressekonferenz des "Verbandes
       der Schriftsteller"  (VS) in München ein "Appell der Schriftstel-
       ler" für die Erhaltung des Friedens der Öffentlichkeit übergeben.
       Auf dieser  Pressekonferenz gab die Vorsitzende des VS, Bernt En-
       gelmann, eine Erklärung ab, die wir im folgenden zusammen mit dem
       "Appell" dokumentieren. D. Red.
       Die Menschheit  soll jetzt  an den  verbrecherischen Gedanken ge-
       wöhnt werden,  daß ein  begrenzter Atomkrieg  führbar sei  -  mit
       neuen Raketen, Neutronenbomben, Marschflugkörpern etc.
       Wir setzen  dagegen: Mit  Atomwaffen ist  kein  begrenzter  Krieg
       führbar; er würde die ganze Welt vernichten.
       Ober alle  Grenzen von  Staaten und  Gesellschaftssystemen,  über
       alle Meinungsverschiedenheiten  hinweg richten wir an die Verant-
       wortlichen den  dringenden Appell,  das neue Wettrüsten zu unter-
       lassen und  unverzüglich wieder miteinander in Verhandlungen über
       weitere Abrüstung einzutreten.
       Wir fordern  die Weltöffentlichkeit  auf, nicht  zu  resignieren,
       sondern sich mit verstärkter Energie für den Frieden einzusetzen.
       Handeln wir  gemeinsam, damit Europa nicht zum atomaren Schlacht-
       feld eines neuen und dann letzten Weltkrieges wird.
       Nichts ist  so wichtig wie die Erhaltung des Friedens! Erstunter-
       zeichner des Appells:
       Bertus Aafies,  Swolgen, NL;  James  Aldrige,  London,  GB;  Carl
       Amery, München; Benny Andersen, Lyngby, DK; Vita Andersen, Kopen-
       hagen, DK;  Hanus Andreassen,  Torshavn,  Faröer;  Jurek  Becker,
       z.Zt. Westberlin;  Franz Berliner,  Skanderborg, DK;  Hans  Peter
       Bleuel, München;  Heinrich Böll, Köln; Jytte Borberg, Kopenhagen,
       DK; Gerrit  Borgers, Leidschendam, NL; Guy de Bosschre, Paris, F;
       Mies Bovhuys,  Amsterdam, NL; Willem Brakman, Emschede, NL; Rado-
       siav Bratik,  Belgrad, YU,  Irmela Brender,  Sindelfingen;  Jurij
       Brezan, Bautzen,  DDR;  Christine  Brückner,  Kassel;  Günter  de
       Bruyn, Berlin,  DDR; Peter  O. Chotjewitz, Kruspis; Günther Cwoj-
       drak, Berlin,  DDR; Franz Josef Degenhardt, Quickborn; Miep Diek-
       man, Den  Haag,  NL;  Walter  Dirks,  Wittnau/Breisgau;  Ingeborg
       Drewitz, Westberlin; Axel Eggebrecht, Hamburg; Margarete Ekström,
       Stockholm, S; Bernt Engelmann, Rottach, Egern; Anne Marie Fabian,
       Köln; Walter Fabian, Köln; Jean-Pierre Faye, Paris, F; Margaretha
       Ferguson, Den  Haag, NL;  Erich Fried,  London, GB;  Fritz Rudolf
       Fries, Petershagen, DDR; Max Frisch, Berzona, CH; Günter Görlich,
       Berlin, DDR;  Günter Grass,  Westerberlin; Martin  Gregor-Dellin,
       Gröbenzell; Max  von der Grün, Dortmund; Eugene Guillevic, Paris,
       F; Rita  Haaviko, Espoo,  SF; Peter Hacks, Berlin, DDR; Bent Hal-
       ler, Kopenhagen,  DK; Margarete  Hannsmann, Stuttgart; Ludwig Ha-
       rig, Sulzbach/Saar; Peter Härtling, Mörfelden-Walldorf, Christine
       Haidegger, Salzburg,  A; Gerd  Henniger, Berlin, DDR; Günter Her-
       burger, München;  Stefan Hermlin, Berlin, DDR; Wieland Herzielde,
       Berlin, DDR;  Richard Hey,  Westberlin; Stefan Heym, Berlin, DDR;
       Wolfgang Hildesheimer,  Poschiavo, CH;  Gerd E.  Haffmann:  Köln;
       Gerhard Holtz-Baumert,  Berlin, DDR; Norbert Honsza, Wroclaw, PL;
       Urs Jaeggi,  Westberlin; Karl-Heinz  Jakobs, z. Zt. Bochum; Ernst
       Jandl, Wien,  A; Walter Jens Tübingen; Robert Jungk, Salzburg, A;
       Sten Kaal,  Josbierg, DK;  Heinz Kamnitzer,  Berlin, DDR; Hermann
       Kant, Berlin, DDR; Hendryk Keisch, Berlin, DDR; Walter Kempowski,
       Nartum; Rainer  Kerndl, Berlin,  DDR; Irmgard  Keun, Köln; Heimar
       Klipphardt, Angelsbruck;  Sarah Kirsch,  z. Zt. Westberlin; Soren
       B. Knudsen, Mosbjerg, DK; Lew Kopeloew, z.Zt. Göttingen; Juri Ko-
       rienez, Moskau  UdSSR; Irina  Korschunow, Grafrath;  Mirko Kovac,
       Belgrad, YU; Ursula Krechel, Frankfurt/M.; Vuk Krnjevic, Belgrad,
       YU; Franz  Xaver Kroetz,  Altenmarkt; Kirsi  Kunnas, Yujaihn, SF;
       Ludwig Laher,  Salzburg,  A;  Marianne  Larsen,  Kopenhagen,  DK;
       Dieter Lattmann, München; Siegfried Lenz, Hamburg; Brigitte Livb-
       jerg, Kopenhagen,  DK; Golo  Mann, Kilchberg b. Zürich, CH; Frie-
       derike Mayröcker,  Wien, A;  Angelika Mechtel, Ginsbach; Peter de
       Mendelssohn, München; Veijo Meri, Helsinki, SF; Doeschka Meysing,
       Amsterdam, NL;  Michael Moisner,  München; Irmtraut Morgner, Ber-
       lin, DDR, Harry Mulisch, Amsterdam, NL; Ase-Marie Nesse, Oslo, N;
       Werner Neubert, Berlin, DDR; Kathleen Nott, London, GB; Dusko No-
       vakovic, Belgrad,  YU;  Walter  Nowoiski,  Berlin,  DDR;  Joachim
       Nowotny, Leipzig,  DDR; Edwin  Ortmann, München; Leonie Ossowski,
       Westberlin; Jo Pestum, Billerbeck; Werner Peterich, Holzen; Ankie
       Peypers, Amsterdam, NL; Bernard Pingaud, Paris, F; Heinz Piontek,
       München; Johannes  Poethen, Stuttgart, Mauro Ponzi, Rom, I; Peter
       Pouisen, Kopenhagen,  DK; J.B.  Priestley, Stratford-on-Avon, GB;
       Armand Rapoport,  Paris, F;  Bjarne Reuter, Bagsvaerd, DK; Horst-
       Eberhard Richter,  Gießen; Klaus  Rifbjerg, Kopenhagen, DK; Paavo
       Rintala, Kirkkomummi,  SF; Luise  Rinser, Pocco di Papa, I; Peter
       Rühmkort, Hamburg;  Gerhard Ruiss, Wien, A; Helmut Sakowski, Neu-
       strelitz, DDR;  Milisav Savic,  Belgrad, YU; Mineke Schipper, Ut-
       recht, NL;  Max Walter Schulz, Leipzig, PDR; Paul Schuster, z.Zt.
       Westberlin; Johannes  Mario Simmel,  Monte Carlo, MC, Knud Soren-
       sen, Nyksbing,  DK; Klaus  Staeck, Heidelberg; Vagn Steen, Trane-
       huse, DK;  Erik Stinus,  Kopenhagen, DK; Sara Stinus, Kopenhagen,
       DK; Horst  Stern, Grünenbach/Allgäu;  Rudi Strahl,  Berlin,  DDR;
       Guntram Vesper,  Göttingen; Walter Vogt, Muri, Bern, CH; Johannes
       Vyoral, Wien A; Günter Wallraff, Köln; Martin Walser, Überlingen-
       Nußdorf, Per  Wästberg, Heby,  S; Hans  Weber, Fredersdorf,  DDR;
       Paul Wiens,  Berlin, DDR,  Gabriele Wohmann, Darmstadt; Wim Zaal,
       Muiden, NL;  Peter Paul Zahl, z. Zt. Westberlin; Gerhard Zwerenz,
       Schmitten/Taunus.
       (A= Österreich; CH = Schweiz; DK = Dänemark; F = Frankreich; GB =
       Großbritannien; I  = Italien;  MC Monte Carlo; N = Norwegen; NL =
       Niederlande; PL  = Polen; S = Schweden; SF = Finnland; YU = Jugo-
       slawien.)
       

       zurück