Quelle: Blätter 1981 Heft 10 (Oktober)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       GEMEINSAME AMERIKANISCH-SOWJETISCHE ERKLÄRUNG VOM 24. SEPTEMBER
       ===============================================================
       1981 ZUR AUFNAHME VON VERHANDLUNGEN ÜBER ATOMWAFFEN IN EUROPA
       =============================================================
       
       (Wortlaut)
       
       Am 23. September 1981 kamen US-Außenminister Haig und sein sowje-
       tischer Kollege  Gromyko am  Rande der  UNO-Generalversammlung in
       New York erstmals zu einem Gespräch zusammen, das mehrere Stunden
       dauerte und  zur nachstehend  dokumentierten Vereinbarung von Ort
       und Zeit für amerikanisch-sowjetische Verhandlungen über Atomwaf-
       fen in Europa führte. D. Red.
       
       Während der  Begegnung am 23. September 1981 haben der Außenmini-
       ster der  USA, Alexander M. Haig und der Außenminister der UdSSR,
       Andrej Gromyko  einen Meinungsaustausch  über  Rüstungsbegrenzung
       geführt einschließlich  der Kernwaffen,  die bereits  er zwischen
       Vertretern der USA und der UdSSR in Genf zur Erörterung standen.
       Sie stimmten  darin überein,  daß es notwendig ist, formelle Ver-
       handlungen über  diese Waffen zu führen, und einigten sich im Na-
       men ihrer  Regierungen darauf, solche Verhandlungen am 30. Novem-
       ber dieses  Jahres in  Genf aufzunehmen.  Die amerikanische Seite
       wird bei  den Verhandlungen  durch eine  Delegation unter Leitung
       von Botschafter  P. Nitze  und die sowjetische durch eine Delega-
       tion unter Leitung von Botschafter J.A. Kwizinski vertreten sein.
       Beide Seiten sind der Auffassung, daß diese Verhandlungen für die
       Festigung der  Stabilität und  internationalen Sicherheit von we-
       sentlicher Bedeutung sind und erklärten, daß sie alles daran set-
       zen wollen, um eine entsprechende Vereinbarung zu erzielen.
       

       zurück