Quelle: Blätter 1981 Heft 10 (Oktober)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       BEDINGT VERHANDLUNGSFÄHIG
       =========================
       Zur Kritik der geltenden NATO-Atomstrategie
       -------------------------------------------
       ...
       Von Generajor a.D. Michiel Herman von Meyenfeldt
       ...
       ...
       General von  Meyenfeldt, bis  zu seiner  Pensionierung im vorigen
       Jahr Chef  der Königlich-Niederländischen Militärakademie, gehört
       zu den  militärischen - also durchaus immanent urteilenden - Kri-
       tikern der  "Nach"rüstung, die  international Beachtung  gefunden
       haben. (Siehe  auch das  Buch "Generale  für den  Frieden",  Köln
       1981). In  seinem nachstehenden  "Blätter"-Beitrag untersucht von
       Meyenfeldt die  geltende NATO-Strategie  der "flexible response",
       in der  er eines der größten Hindernisse auf dem Weg zu wirksamen
       Abrüstungsgesprächen sieht. Folgerichtig plädiert der General für
       eine Revision  dieser Strategie und für entsprechende westeuropä-
       isch-amerikanische Gespräche, möglichst noch im Vorfeld der ange-
       kündigten Genfer Verhandlungen zwischen Washington und Moskau. D.
       Red.
       ...
       Kein geeignetes internationales politisches Klima
       -------------------------------------------------
       Der eingeschränkte Spielraum der NATO
       -------------------------------------
       Die NATO-Strategie, ein hemmender Faktor
       ----------------------------------------
       Rußland ist zu stark bedroht
       ----------------------------
       Das Verhältnis zu den angrenzenden Gebieten
       -------------------------------------------
       Rußland am Verhandlungstisch
       ----------------------------
       

       zurück