Quelle: Blätter 1981 Heft 11 (November)


       zurück       Anzeige mit ausgesterntem Text


       Aus Copyrightgründen kann DEA hier keine Volltextausgabe machen.
       ----------------------------------------------------------------
       Das vollständige Dokument finden Sie entweder auf der "Blätter"-
       DVD,  die mehr als 9000 Beiträge von 1956-1989  enthält oder auf
       der aktuellen "Blätter"-CD, welche die  Beiträge ab 1990 enthält
       und beim gleichnamigen Verlag bezogen werden kann. Näheres siehe
       unter www.blaetter.de.
       
       G l i e d e r u n g  u n d  Z i t a t e:  
       
       ATOMKRIEG AUF DEUTSCHEM BODEN?
       ==============================
       Atomwaffen, Bundeswehr und mögliche Alternativen
       ------------------------------------------------
       deutscher Sicherheitspolitik
       ----------------------------
       ...
       Generalmajor a.D. Günter Vollmer im Gespräch mit
       Karl D. Bredthauer
       ...
       ...
       Mit Günter Vollmer hat sich nach Gert Bastian ein zweiter Bundes-
       wehrgeneral öffentlich  gegen die  Stationierung neuer amerikani-
       scher Atomraketen  in der  Bundesrepublik  erklärt  und  vor  den
       schwerwiegenden Risiken  der  gegenwärtigen  "Sicherheitspolitik"
       gewarnt. (Vgl.  "Blätter", 10/1981, S. 1276-1278 - "Dokumente zum
       Zeitgeschehen") General  Vollmer gehörte  als Befehlshaber  eines
       der sechs  Wehrbereiche der  Bundesrepublik (Wehrbereichskommando
       II, Hannover)  zu den  führenden Offizieren  der Bundeswehr; seit
       längerem bemüht  er sich - bisher ohne Resonanz in Bonn - um eine
       Umrüstung der  Bundeswehr zu  einer ihrem Verfassungsauftrag ent-
       sprechend eindeutig defensiv orientierten Armee. - Karl D. Bredt-
       hauer, Redakteur  der "Blätter",  führte mit  General Vollmer das
       folgende Gespräch  über seine  Kritik und  mögliche  Alternativen
       deutscher Sicherheitspolitik. D. Red.
       ...
       I. Atomkrieg auf deutschem Boden?
       ---------------------------------
       II. Ist eine militärische Verteidigung der Bundesrepublik
       ---------------------------------------------------------
       überhaupt möglich?
       ------------------
       III. Welche Alternativen gibt es?
       ---------------------------------
       

       zurück