Quelle: Blätter 1983 Heft 02 (Februar)


       zurück

       
       Dokumente zum Zeitgeschehen
       
       HILFE FÜR DETROIT
       =================
       
       Ein Drittel der Bevölkerung der amerikanischen Millionenstadt De-
       troit leidet  an Unterernährung.  Der Bürgermeister  hat den Not-
       stand erklärt. Wir sind aufgerufen zu helfen.
       In den  Hungerjahren nach dem Zweiten Weltkrieg haben Bürger Ame-
       rikas uns  mit Care-Paketen geholfen: Das haben wir nicht verges-
       sen.
       Bundeskanzler Helmut  Kohl spricht ebenso wie sein Vorgänger Hel-
       mut Schmidt  von unserer  unverbrüchlichen Freundschaft  mit  dem
       amerikanischen Volk. Wir nehmen die akuten sozialen Probleme die-
       ses Volkes ernst. Freundschaft verpflichtet.
       Wir machen  zugleich keinen Hehl aus unserer Sorge, daß die Poli-
       tik des  Präsidenten Reagan die Menschheit - nicht nur die Bürger
       der USA - immer tiefer in Not und Elend treibt. Allein die MX-Ra-
       kete, von  denen er  im eigenen Land 100 Stück stationieren will,
       kostet eine  Milliarde Mark  pro Stück. Es zeigt sich: Wer in der
       weltpolitischen Auseinandersetzung  von heute  die  andere  Seite
       "totrüsten" will,  gefährdet damit Gesundheit und Leben der eige-
       nen Bevölkerung.
       Gerade deswegen  solidarisieren wir  uns mit der Friedensbewegung
       in den USA, die bereits bei Volksabstimmungen in acht Bundesstaa-
       ten ein  starkes Votum für einen sofortigen Atomrüstungsstopp er-
       reicht hat.
       Das Wettrüsten  zwischen West und Ost muß aufhören, damit die so-
       zialen Probleme  in aller Welt lösbar werden. Gerade die USA sind
       ein reiches Land, dessen Einwohner alle in großem Wohlstand leben
       könnten. Jetzt  aber, da  dort eine  Hungersnot ausgebrochen ist,
       kommt es auf unsere schnelle Hilfe an.
       Wir rufen auf: Schickt Pakete nach Detroit!
       Adresse: Bürgermeister  Coleman E.  Young,  City  Hall,  Detroit/
       Michigan, USA.
       Nehmen wir uns in diesen Tagen jeder eine Stunde Zeit, um ein Pa-
       ket für die hungernden Amerikaner zu packen.
       Von der  Deutschen Bundespost  erwarten wir, daß sie diese Aktion
       ebenso durch  Gebührenbefreiung unterstützt wie die Hilfe für Po-
       len.
       
       Unterzeichner:  Heinz  Apel,  Gewerkschaftssekretär,  IG  Metall,
       Frankfurt; Prof.  Anita Breithaupt,  Frankfurt;  Ute  Bromberger,
       Journalistin, Hamburg;  Peter O. Chotjewitz, Schriftsteller, Hau-
       netal; Dr.  Klaus Dammann,  Rechtsanwalt, Hamburg;  Dr. Maja Dam-
       mann,  Studienrätin,  Hamburg;  Volkmar  Deile,  Pfarrer  (Aktion
       Sühnezeichen), Westberlin; Hasso Düvel, Gewerkschaftssekretär, IG
       Metall, Hannover; Axel Eggebrecht, Schriftsteller, Hamburg; Bernt
       Engelmann,  Schriftsteller,   Rottach-Egern;  Marianne   Fritzen,
       Lüchow; Herman  L.  Gremliza,  Verleger,  Hamburg;  Anton-Andreas
       Guha, Journalist, Wiesbaden; Friedel Hahn, Berufsbildungswerk des
       DGB, Frankfurt; Heinrich Hannover, Rechtsanwalt, Bremen; Dr. Wer-
       ner Holtfort,  Vorsitzender des  Republikanischen  Anwaltsverein,
       Hannover; Alfred  Horné, Vorsitzender  der Rundfunk-Fernseh-Film-
       Union im  DGB, München;  Prof. Dr.  Arno Klönne, Paderborn; Prof.
       Dr. Reinhard  Kühnl, Vorstandsmitglied  des Bundes Demokratischer
       Wissenschaftler, Marburg; Wolfgang Kunkel, Gewerkschaftssekretär,
       DGB Hannover;  Paul Köhler,  DGB-Bildungswerk Hessen,  Frankfurt;
       Detlev  Kunkel,  Gewerkschaftssekretär,  IG  Metall,  Stadthagen;
       Dieter Lattmann,  Schriftsteller, München; Prof. Gerhard Löhlein,
       Frankfurt; Konrad  Lübbert, Pfarrer (Internationaler Versöhnungs-
       bund - Deutscher Zweig), Uetersen; Leonhard Mahlein, Vorsitzender
       der IG Druck und Papier, Stuttgart; Dr. Barbara Mausbach-Bromber-
       ger, Frankfurt;  Prof. Dr. med. Hans Mausbach, Frankfurt; Eckhard
       Minthe, Pfarrer,  Hannover; Prof.  Dr. Norman Paech, Vorsitzender
       der Vereinigung  Demokratischer Juristen, Hamburg; Hildegard Min-
       the, Religionslehrerin, Hannover; Prof. Dr. theol. Uta Ranke-Hei-
       nemann, Essen;  Prof. Dr.  phil. Dieter  Richter, Bremen;  Monika
       Sommer, Landschaftspflegerin,  Hannover; Prof.  Dr. Ulrich Sonne-
       mann, Kassel;  Eckart Spoo, Journalist, Hannover; Lydia Spoo, Be-
       triebsrätin,  Hannover;   Christoph  Strässer,  Mitinitiator  des
       "Krefelder Appells", Münster.
       

       zurück